Der Bürgerpark Theresienstein

Für Goethe "die landschaftliche Parthie an der Saale..." - für die Hofer ihr liebstes Kind!

... hat schon Goethe bei seinem Besuch 1806 beeindruckt. Noch viel schöner sollte das Gelände aber in den folgenden Jahrhunderten werden: 2003 wurde der Theresienstein zum schönsten deutschen Park gekürt.

Nur ein paar Schritte von der Innenstadt entfernt findet man einen der schönsten deutschen Parks, den Bürgerpark Theresienstein. Er ist eine Oase der Ruhe, anmutig präsentiert sich hier die Natur und spielt ganz offensichtlich all ihre Reize aus. Viele Menschen kommen aber auch wegen der zahlreichen Kraft- und Glücksplätze, die zum Innehalten, Abschalten und Lebensenergie tanken animieren.

1819 wurde ein bis dahin kahles Gelände an einer Felserhebung über der Saale, dem Fröhlichenstein, bepflanzt und als Parkanlage gestaltet. Mittlerweile ist es ein rund 70 Hektar großes Erholungsgelände, das Besucher wie Einheimische gerne nutzen - ein klassischer Landschaftsgarten, der im Lauf der Zeit immer wieder erweitert und umgestaltet wurde.

Im August 1836 besuchte die allseits beliebte Königin Therese Charlotte, die Frau Ludwigs I. von Bayern, die Stadt Hof. Ihr zu Ehren wurde der Park nun "Theresienstein" genannt.

Der Theresienstein war aber nie ein königlicher Park - er ist allein durch die Tatkraft der Hofer Bürger geschaffen worden. Waren es in den Anfängen die wohlhabenden Bürger, die Grundstücke und Geld schenkten, so sind es heute Stiftungen und Vereine, die zur Erweiterung Beiträge leisten. Viele Parks hatten als Schlossanlagen diesen Zweck nicht und wurden erst später zugänglich gemacht.

Im Zuge der Bayerischen Landesgartenschau 1994 wurde der ursprüngliche Stil des Parks betont, historische Elemente wurden wieder eingeführt oder behutsam umgebaut. Die im Lauf der Zeit verschwundenen Sichtachsen wurden bei der Restaurierung des Parks wieder geöffnet, verschüttete Bachläufe und Teiche wieder frei gelegt.

2003 wählte eine Jury den "Theresienstein" zum schönsten Park des Jahres - auch wegen der verträumten Ecken und stillen Wege, die zu romantischen Spaziergängen einladen.

Bürgerpark Theresienstein

<p>Parken </p>
Den besten Zugang zum Park haben Sie vom kostenlosen Parkplatz in der Plauener Straße aus.
Das gesamte Gelände - außer dem Zoo - kostet keinen Eintritt und ist zu jeder Jahreszeit geöffnet.


Der Park ist mit dem Rollstuhl gut zu befahren.


Toiletten
befinden sich im Botanischen Garten (auch behindertengerecht) und am Haus Theresienstein.

<p>Wohnmobile </p>
Wohnmobilstellplätze finden Sie an der Plauener Straße.

Broschüre Theresienstein


Hier
herunterladen

Geopfad Theresienstein

Wer hat als Kind nicht davon geträumt, mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit zu reisen, um feuerspeiende Vulkane zu erklimmen, Erdbeben zu erleben und nach verborgenen Schätzen im Berg zu suchen. Nichts leichter als das! 
Infos hier.

Förderverein Botanischer Garten und Theresienstein Hof e.V.

Der Verein hat den Zweck, den Botanischen Garten Hof, den Theresienstein Hof und ähnliche Anlagen ideell und finanziell zu fördern. Er soll insbesondere die Erhaltung des Botanischen Gartens Hof als gartenbauliches Denkmal und die Parkanlage Theresienstein fördern. Der Verein veranstaltet das Rosenfest im Botanischen Garten Hof, die "Nacht der Sinne" und literarische Lesungen im Theresienstein. Im Rahmen seines Jahresprogramms bietet er Vorträge, Exkursionen und Führungen an.

Übernachten in Hof - alle Unterkünfte

 

Neu ab 14. April 2018:

Geopfad Theresienstein - ein abenteuerlicher Spaziergang in ferne Zeiten.

Den Flyer können Sie hier downloaden.