Zum Hauptinhalt springen

Dauerausstellung

Auf den Spuren unserer Stadt

Allein mit Ihrem Eintritt in das Museum Bayerisches Vogtland tauchen Sie ein in ein Stück Hofer Stadtgeschichte. Im historischen Hospitalgebäude beheimatet, dessen Ursprung im 13. Jahrhundert liegt, gehört der Standort des Museums zu den ältesten noch erhaltenen Gebäudekomplexen der Stadt. Auf mehreren Etagen können Sie sich auf die Spuren der Stadt- und Kulturgeschichte Hofs begeben – und ganz nebenbei die architektonische Schönheit des Gebäudes hautnah erleben. In den Räumen des Museums Bayerisches Vogtland machen wir Geschichte für Sie greif- und erlebbar.

Geschichte begreifen

In der Dauerausstellung des Museums erhalten Sie interessante und informative Einblicke in die verschiedenen Aspekte der Hofer Geschichte. Anhand Archäologischer Funde, Objekten aus der Frühen Neuzeit und mithilfe zweier großer Stadtmodelle können Sie die Entwicklung unserer Stadt nachvollziehen. Exponate wie Druckerpressen, Webstühle und Garnmaschinen vermitteln Ihnen einen lebendigen Eindruck von der Technik- und Textilgeschichte Hofs. Und typische Erzeugnisse der Region aus Kupfer, Zinn oder Porzellan geben ein anschauliches Bild der ortsansässigen Handwerke und Gewerbe. In der umfangreichen naturkundlichen Abteilung lernen Sie die Flora und Fauna unserer Region kennen.

Leben im Biedermeier

... und in den Nachkriegsjahren

Nichts spiegelt die wechselvolle Geschichte Hofs besser wieder als die Zeitspanne zwischen dem behaglichen Biedermeier, den aufstrebenden Gründerjahren und der Nachkriegszeit. Innerhalb weniger Jahrzehnte erlebte Hof den harten Wechsel von weltoffener Industriestadt der Gründerzeit zum nach Osten abgeschotteten Grenzposten nach dem Zweiten Weltkrieg – und rettenden Hafen für Geflüchtete. Diesem geschichtlichen Spannungsfeld widmet sich die Dauerausstellung des Museums Bayerisches Vogtland im besonderen Maße.

In mehreren Schauräumen zur Kulturgeschichte unserer Stadt erfahren Sie, wie die Menschen zur Zeit des Biedermeiers in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und während der Gründerjahre (1870–1900) in Hof lebten und wohnten. Möbel, Instrumente, Accessoires und Porträts von Hofer Familien lassen den Lebensstil der Zeit lebendig werden. Interessant ist auch die Rekonstruktion eines Klassenzimmers im Obergeschoss des Museums. Nehmen Sie in einer der Schulbänke Platz und empfinden Sie nach, was „Schule" vor noch nicht allzu langer Zeit bedeutete.

Die Abteilung „Flüchtlinge und Vertriebene in Hof“ hat die Rolle Hofs als Anlaufpunkt und neue Heimat für Tausende Geflüchtete und Vertriebene nach dem Zweiten Weltkrieg zum Thema. Neben Infotafeln und Fotografien vermitteln besonders Originalstücke aus den Nachkriegsjahren und die damit verbundenen Geschichten ein sehr persönliches Bild von dem Schicksal und der damaligen Lebenssituation der Betroffenen.

Neuigkeiten aus diesem Bereich

Auf diesem Foto sind zwei Frauen im Museum zu sehen

Sonderausstellung „Technikland – auf Tour“ – Vom 16. Mai bis 19. Juni 2022 gastiert eine ganz besondere Wanderausstellung im Museum Bayerisches…

Dieses Foto zeigt die Eingangstür des Museums bayerisches Vogtland.

Am Sonntag, den 15. Mai 2022 ist großes Programm bei den Museen im Landkreis und auch im Museum Bayerisches Vogtland in Hof: Es ist Internationaler…

Auf diesem Foto ist ein Buch zu sehen

Endlich erscheint eine lange erwünschte Kompakt-Biografie über den in Hof geborenen Politiker und Schriftsteller Johann Georg August Wirth…

Dr. Magdalena Bayreuther

Museum Bayerisches Vogtland

 

Sigmundsgraben 6

95028 Hof

09281 815 2700