Zum Hauptinhalt springen

Strom beim Waschen

Nutzen des Öko-Programms
Beim Öko-Programm wird Wasser und Strom besonders sparsam eingesetzt. So kann beim Wäsche waschen viel Energie eingespart werden.
Waschtemperatur absenken
Bei einem Waschgang werden mehr als drei Viertel der nötigen Energie in das Erhitzen des Wassers gesteckt. D.h. wäscht man mit 30 °C statt mit 60 °C wird nur ein Drittel des Stroms verbraucht.
Wäsche an der Luft trocknen
Ein Trockner ist zwar schneller, doch trocknet Luft die Wäsche kostenfrei und ohne Energieeinsatz.
Ohne Vorwäsche waschen
Bei modernen Waschmaschinen ist eine Vorwäsche überflüssig. Durch den Verzicht auf eine Vorwäsche spart man schon bei drei Waschgängen in der Woche 35 Kilogramm CO2 pro Jahr.
Waschmaschine voll befüllen
Ob voll befüllt oder nicht, der Wasserverbrauch und die Energie zur Erhitzung des Wassers sind dieselben. Daher die Maschine am besten voll befüllen.
 

 

Strom sparen bei der Beleuchtung

Licht ausschalten, wenn man den Raum verlässt
Licht muss nicht unnötig brennen, daher Licht aus wenn Sie den Raum verlassen und es nichtmehr benötigen.
Glühlampen durch LEDs ersetzen
Glühlampen erzeugen hauptsächlich Wärme, lediglich 5% der Energie wird zur Lichterzeugung genutzt. Wenn Sie alle Glühbirnen und Energiesparlampen durch LEDs ersetzen können bis zu 90% der Energie für Licht eingespart werden. Ein Bonuspunkt ist auch, dass LEDs bei durchschnittlicher Nutzung über 20 Jahre halten können.
Solarleuchten für den Außenbereich
Für die Außen- und Gartenbeleuchtung muss kein Strom aus der Steckdose verbraucht werden. Mit Solarleuchten werden diese automatisch mit Sonnenenergie betrieben. Unabhängig von fossilen Stromquellen.

 

Unabhängig von fossilen Stromquellen

PV-Anlage auf dem eigenen Dach
Durch eine eigene PV-Anlage auf dem Dach werden Sie unabhängiger von fossilen Stromquellen und von Strompreisentwicklungen. Das Solarpotentialkataster der Stadt Hof hilft Ihnen dabei sich einen ersten Überblick über die Eignung Ihres Daches und die anfallenden Kosten zu verschaffen. Unter folgendem Link finden Sie das Solarpotentialkataster.

Solarpotentialkataster

Bezug von Öko-Strom
Mit einem Wechsel zu einem Ökostromtarif werden Sie unabhängiger von fossilen Energieträgern und verringern Ihren CO2-Ausstoß.
 

 

Strom sparen in der Küche

Kühlschrank nicht unnötig auflassen
Damit keine Kälte aus dem Kühlschrank entweicht, sollte dieser nur kurz geöffnet und direkt wieder geschlossen werden, auch wenn mehrmals hintereinander Lebensmittel herausgenommen werden. Warme Lebensmittel erst auf Raumtemperatur abkühlen lassen, bevor diese in den Kühlschrank kommen.
Geschirrspüler voll befüllen und im Energiesparmodus
nutzen

Beim Geschirrspüler sollte der Energiesparmodus verwendet werden und die Maschine sollte wirklich voll sein.
Gefriertruhe regelmäßig abtauen
Eine Vereisung von 5 mm erhöht den Stromverbrauch bereits um 30%. Daher sollten Kühlschrank und Gefriertruhe regelmäßig abgetaut werden.
Umluft statt Ober- bzw. Unterhitze
Die Umluft-Funktion kommt mit niedrigeren Temperaturen aus und ermöglicht es mehrere Ebenen im Backofen gleichzeitig zu benutzen. Im Vergleich zu Ober-/Unterhitze spart man circa 20%.
Energieeffiziente Geräte nutzen
Alte Geräte wie Spülmaschine, Herd oder Kühlschrank haben hohe Verbräuche und sollten, wenn möglich gegen energieeffizientere Modelle ausgetauscht werden. Die Energieeffizienz z.B. von Kühlschränken und Gefriertruhen haben sich mit jedem Jahr verbessert. So können mit einem neuen Gerät bis zu 50% Strom und mehr gegenüber einem 15 Jahre alten Gerät eingespart werden.
Kühlschrank und Tiefkühler richtig temperieren
Die Temperatur im Kühlschrank sollte 7 Grad betragen. Bei Kühltruhen oder Gefrierschränke ist eine Temperatur von -18 Grad ausreichend. Als Faustregel gilt, dass eine um 1 Grad höhere Temperatur etwa 6% Strom spart.
Kochen mit Deckel
Da die Wärme vom Herd mittels Deckel nicht ungehindert entweichen kann, verbraucht man so bis zu 50% weniger Energie.
  

 

Strom sparen bei Elektro-Geräten

Schalter-Steckdosenleisten nutzen
So kann unkompliziert dafür gesorgt werden, dass Geräte nur dann laufen, wenn sie benötigt werden. Ladekabel nach dem Laden aus der Steckdose entfernen. Nach dem Ladevorgang von Smartphone, Tablet und Co., Ladekabel aus der Steckdose entfernen.
Effiziente Elektro-Geräte nutzen
Auch bei elektronischen Geräten wie Fernseher, Laptop, Drucker oder PC sollte man beim Kauf auf die Effizienzklasse achten und ältere Geräte, wenn möglich, gegen energieeffizientere Modelle austauschen.
Energiesparmodus einschalten
Tablets und Handys verfügen meistens über einen Energiesparmodus, der für einen geringen Stromverbrauch sorgt und daher eingeschaltet werden sollte.
Helligkeit des Displays anpassen
Ein Großteil des Stroms von Unterhaltungselektronik wird für die Beleuchtung des Displays bzw. der Bildschirme benötigt. Wenn die Lichtverhältnisse es hergeben, sollte daher die Helligkeit angepasst und heruntergeregelt werden.
  

 

Neuigkeiten aus diesem Bereich

Ein Fahrradständer

Bereits zum zweiten Mal veranstalten die Stadt und der Landkreis Hof die „MOBILITÄTSTAGE HOFER LAND“ im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche des…

Mobilitätstage

Bereits zum zweiten Mal veranstalten die Stadt und der Landkreis Hof die „MOBILITÄTSTAGE HOFER LAND“ im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche des…

Muehlbauer Ute

Ute Mühlbauer

Fachbereich Stadtplanung

 

Karolinenstraße 17

95028 Hof

09281 815 1522

09281 815 1523