Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Veranstaltungen
Schriftgröße
Online-Katalog

Der Online-Katalog (Online Public Access Catalogue) verzeichnet den gesamten Medienbestand unserer Bücherei. [zum OPAC]

Sie finden uns im:

Wittelsbacher Park
Wörthstraße 18
95028 Hof

Sie erreichen uns unter:

Tel. 09281/815-2500

Wir haben für Sie geöffnet:

Montag, 10:00 – 18:00 Uhr  Dienstag, 10:00 – 18:00 Uhr  Mittwoch, 10:00 – 18:00 Uhr  Donnerstag, geschlossen  Freitag, 10:00 – 20:00 Uhr  Samstag, 10:00 – 13:00 Uhr

Druckversion

Krabbelgruppe Bücherbabies

Unsere Krabbelgruppe trifft sich

jeden Donnerstag:

Gruppe 1 ab 9:00 Uhr

Gruppe 2 ab 10:00 Uhr

Wir sind eine offene Gruppe, zu der alle Babies und Kleinkinder bis 3 Jahre mit ihren Mamas, Papas, Omas, Opas und anderen Betreuungspersonen herzlich eingeladen sind!

 Wir freuen uns auf ihr kommen.

Keine Krabbelgruppe

an folgenden Donnerstagen findet allerdings keine Krabbelgruppe statt:

13. Februar, 27. Februar, 12. März, 9. April, 16. April 2020

Tschüss bis bald in der Krabbelgruppe (Stadtbücherei Hof).

Kontakt:
Stadtbücherei Hof, Inge Martius Leutenberger - 09281-8152500
Krabbelgruppenleiterin, Elke Kügler - 09281-4798548

28.02.2020 11:00 Uhr - Handlettering


Etwa alle 4 Wochen an einem Freitag um 16.00 Uhr treffen sich Interessierte zum regelmäßigen Treff zum Thema „Handlettering“, um unter der Anleitung von Katharina Burkhardt sich mit Schriften, den einfachen handgeschriebenen Wörtern und Bildern auseinanderzusetzen. Anatomie der Buchstaben, Größe, Schrifttypen, Perspektive und Anordnung von einzelnen Buchstaben werden geübt und verfeinert. Auch die verschiedenen Schreibutensilien wie Pinsel, Feder, Füller, Brushpen, Fineliner usw. können ausprobiert werden. Nachmachen erlaubt!

Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren, aber auch Erwachsene sind willkommen. Wer hat, kann seine eigenen Stifte und Schreibgeräte mitbringen.

Nächster Termin, wann? Freitag, 28.02.2020 um 11:00 Uhr

Wo? Kinderbücherei der Stadtbücherei Hof

kostenfrei!

03. März um 19:00 Uhr - Verbotene Bücher

Literarische Abende zum Thema Verbotene Bücher unter der Leitung von Michaela Roppelt als VHS-Kurs 18AH100151 im Foyer der Stadtbücherei - mit viel Zeit sich über Gelesenes in lockerer Runde auszutauschen. VHS-Gebühr: 27,- € für 3 Abende

Was geschrieben steht, kann hinterfragt werden, regt zum Nachdenken an, öffnet neue Welten, lässt sich verbreiten, ... und stellt damit für denjenigen, der Meinungsfreiheit und Andersdenken als Bedrohung sieht, eine Gefahr dar. Zensur und Bücherverbote sind die Folge. Die Themenabende laden ein, dem "Verbotenen" nachzuspüren und ein paar solcher aus unterschiedlichsten Gründen und an verschiedenen Orten der Welt verbotenen Werke kennen zu lernen.

03. März 19 - 20:30 Uhr: Edna O'Brien "Die Fünfzehnjährigen"

Zum Buch: Als ihre Mutter bei einem Unfall stirbt und der Vater immer öfter in den Pub geht, verlässt Kate zusammen mit ihrer selbstsicheren und unverfrorenen Freundin Baba das irische Heimatdorf. Doch das Leben im katholischen Internat erweist sich als karg und trostlos, und bald suchen die Mädchen den Eklat. Sie fliegen von der Schule und finden sich schließlich in Dublin wieder. Kate droht sich in der Beziehung zu einem älteren Mann zu verlieren, und auch Babas Glück lässt sich nicht festnageln. "Die Fünfzehnjährigen" ist der fulminante Auftakt der Trilogie um die beiden Freundinnen - ein zeitloser Roman über das Erwachsenwerden zweier ungleicher Mädchen, die sich den rigiden Zwängen ihrer Umgebung widersetzen. "Einer der berühmtesten und berüchtigtsten, meistgelesenen und einflussreichsten irischen Romane des 20. Jahrhunderts."

07. April 19 - 20:30 Uhr: George Orwell "Die Farm der Tiere"

Zum Buch: Die Fabel vom Aufstand der Tiere des Farmers Jones und vom allmählichen Umschlag der Revolution in den Status quo ante gehört zu den bekanntesten literarischen Werken des 20. Jahrhunderts. Der Satz 'Alle Tiere sind gleich, aber einige Tiere sind gleicher als andere' wurde zum geflügelten Wort." Orwells Meisterwerk der politischen Satire mit dem geflügelten Resümee: Alle Tiere sind gleich, aber einige Tiere sind gleicher als andere. Eine Satire auf die kommunistische Revolution in Sowjetrussland, die mehr sein will, die generell jeder Revolution Fragen stellt hinsichtlich deren Antriebe und Unvollkommenheiten. Ein Buch, das auch nach 75 Jahren noch aktuell ist.

12. Mai 19 - 20:30 Uhr: Dorit Rabinyan "Wir sehen uns am Meer"

Zum Buch: In New York lernen sich die Israelin Liat und der Palästinenser Chilmi kennen und lieben. Doch die ablehnende Haltung in Familie und Freundeskreis, dazu Meinungsverschiedenheiten über die politische Lage in ihrem gemeinsamen Heimatland überschatten ihre Beziehung. Dorit Rabinyan stammt von jüdischen Flüchtlingen aus dem Iran ab. Rabinyan erhielt 1999 den britischen Wingate Literary Prize. 2015 wurde sie für den Roman "Gader Haya" (deutsch: Wir sehen uns am Meer) mit dem Bernstein-Preis, der von der israelischen Verlegerorganisation vergeben wird, ausgezeichnet und stand auf der Liste der zehn besten Bücher des Jahres bei der Tageszeitung Haaretz. An Gader Haya entzündete sich Ende 2015 eine politische Kontroverse, als das israelische Bildungsministerium durch Naftali Bennett es ablehnte, das Buch auf die Liste der für die Gymnasien empfohlenen Literatur aufzunehmen.

05. März 19:30 Uhr - Waldumbau als Antwort auf den Klimawandel

Ralph König, Förster und zuständiger Natura 2000 - Betreuer der Bayrischen Staatsforsten in der Region, zeigt angesichts der Klimaprognosen und zweier Dürresommer, welche Entwicklung der Wald präventiv nehmen sollte. 

Eine Veranstaltung der Ökologischen Bildungsstätte Burg Hohenberg/Eger in Kooperation mit dem Förderverein Stadtbücherei Hof.

Der Eintritt ist frei!

10. März um 19:30 Uhr - Die bedrohte Artenvielfalt des Extensivgrünlandes im Fichtelgebirge und Maßnahmen zu deren Erhaltung

Martina Gorny von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises Wunsiedel berichtet von der Vielfalt interessanter, aber auch bedrohter, Arten auf geschützten Wiesen im Fichtelgebirge und inwieweit diese auch durch den anstehenden Klimawandel in Gefahr geraten könnten.

Eine Veranstaltung der Ökologischen Bildungsstätte Burg Hohenberg/Eger und des Fördervereins Stadtbücherei Hof.

12. März - Fahrt zur Leipziger Buchmesse

ANMELDUNG für die Busfahrt

zur Leipziger Buchmesse

Datum: Donnerstag, 12.03.2020

Abfahrt: Hof, Freiheitshalle 7.30 Uhr

Ankunft: Leipzig, Messegelände: ca. 9.30 Uhr

Abfahrt: Leipzig, Messegelände: 17.30 Uhr

Ankunft: Hof, Freiheitshalle ca. 19.30 Uhr

Kosten:  40,00 Euro (Fahrt + Eintrittskarte) sind mit der Anmeldung vorab in der Bücherei zu bezahlen.

Die Anmeldung ist verbindlich. Eine Rückzahlung des Fahrpreises kann nur erfolgen, wenn die Fahrt ausfällt.

Für Verpflegung sorgen Sie bitte selbst.

Anmeldung per E-Mail an: maik.zimmermann@stadt-hof.de

mit ff. Angaben: Name, Vorname, Adresse, E-Mail, Telefon

 

17. März um 16 Uhr - Armer Pettersson von Sven Nordqvist

Vorlesenachmittag für Kinder ab 5 Jahren mit unserer Vorlesepatin Margrit Hartmann

Zum Bilderbuch: Ein trüber Herbstmorgen. Der alte Pettersson hat schlechte Laune, zu nichts Lust und fühlt sich von seinem agilen, vor Unternehmungsgeist strotzenden Kater Findus aufs äußerste gereizt. Alle möglichen Tricks und Überredungskünste des vorwitzigen Katers, Pettersson aus seiner Lethargie zu wecken, schlagen fehl, bis Findus durch eine List in die Offensive geht. Und siehe da, ihm gelingt es tatsächlich, den alten Griesgram zu einem Angelausflug zu bewegen!

Der Eintritt ist frei!

19.März um 19:30 Uhr - Moore im Naturhaushalt und ihre Klimawirkung

Michael Grosch, Leiter des Forstbetriebes Selb, stellt die Bedeutung der Moore für Artenvielfalt und Klimaschutz dar. Besondere Juwele sind etwa die Moore im Fichtelgebirge, wie etwa die Häusellohe bei Selb.

Eine Veranstaltung der Ökologischen Bildungsstätte Burg Hohenberg/Eger in Kooperation mit dem Förderverein Stadtbücherei Hof.

Der Eintritt ist frei!

26. März um 19:30 Uhr - Auswirkungen des Klimawandels auf die Gewässer in Hochfranken

Dr. Martin Mörtel von der Gewässeraufsicht des Wasserwirtschaftsamtes Hof berichtet von den Herausforderungen der Klimaerwärmung für unsere Bäche, Flüsse, Seen wie auch für unsere Wasserversorgung.

Eine Veranstaltung der Ökologischen Bildungsstätte Burg Hohenberg in Kooperation mit dem Förderverein Stadtbücherei Hof.

Der Eintritt ist frei!

02. April um 19:30 Uhr - Zwischen Bessarabien und Beskiden

Eine Radreise durch historische Kulturlandschaften 

Reisebericht von Klaus Schaumberg

Die Bukowina und Maramuresch, Bessarabien und Beskiden, wer kennt schon diese Namen? Herrliche, überraschend schöne Landschaften am Rande unseres mitteleuropäischen Wahrnehmungsfeldes harren immer noch unserer Entdeckung.

Die heutigen Grenzen zwischen Rumänien, Ukraine und Moldawien durchschneiden historische Regionen, die in früheren Zeiten als zentraleuropäische Handels- und ethnische Multikulti-Hotspots galten. Entschleunigung und meditative Langsamkeit sind vielleicht die kostbarsten Attribute dieser noch ursprünglichen Kulturlandschaften an der Ostgrenze der Europäischen Union.

Orthodoxe Holzkirchen und Klöster, Heuschober und Pferdekarren, viel Schnaps und viele Feste erlauben eine Zeitreise in die Vergangenheit, auch wenn Dank der Europäischen Union viele Investitionen in eine moderne Infrastruktur erkennbar sind. Wer naturverliebt ist und tiefe Frömmigkeit sucht ist hier im waldreichen Transkarpatien genau richtig. Geschichtsinteressierte und Kulturfreunde werden von ehemaligen urbanen Zentren der Habsburger Doppelmonrachie in Galizien wie Lemberg und Tschernowitz bezüglich ihrer architektonischen Pracht, deutsch-jüdischen Prägung und studentischen Quirligkeit mehr als überrascht sein. Hingegen führt die in Europa herausragende Gedenkstätte für Opfer der kommunistischen Diktatur im rumänischen Sighetu Marmatjie in die dunkelsten Kapitel der Nachkriegszeit und entlässt niemanden ohne Beklemmung aus den dunklen Zellen der ehemaligen Haftanstalt der Securitate. Diese Schatten lassen sich am besten in einem Radrennen mit 1 PS starken Heukarren, die von Testosteron strotzenden Halbstarken gelenkt werden, abwerfen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Förderverein Stadtbücherei Hof - Der Eintritt ist frei!

14. Mai um 19:30 Uhr - Energiespeicher der Zukunft - neuartige Batterien

Vortrag von Leonhard Crasser, Bund Naturschutz Naila, Diplomingenieur über umweltfreundliche Alternativen zu herkömmlichen Lithium-Ionen-Akkumulatoren als Energiespeicher in Haushalt, Auto, als Großspeicher zur Netzstabilisierung in Stromnetzen.

Eine Veranstaltung der Ökologischen Bildungsstätte Burg Hohenberg in Kooperation mit dem Förderverein Stadtbücherei Hof.

Der Eintritt ist frei!"

20. Juni - Terra Preta - Die Wundererde für balkon, Garten, Landwirtschaft und Renaturierung

Referent: Josef Straub

Praxisseminar mit Anleitung zur eigenen Herstellung von Terra Preta und der erforderlichen "Öfen".

Ort: Innenhof der Stadtbücherei Hof

Dauer: 10 - 15 Uhr