Zensus 2022 – Heiße Phase beginnt

Die Befragungen werden ab dem Stichtag 15. Mai durchgeführt

29.04.2022

Wie die Stadt bereits im Dezember 2021 berichtet hat, werden im Rahmen des Zensus 2022 auch in Hof die Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen gezählt. Diese bundesweite Erhebung tritt nun in die heiße Phase ein, da die persönlichen Interviews unmittelbar bevorstehen. Die sogenannten Erhebungsbeauftragten, welche die Befragungen durchführen, wurden von der Verwaltung ausgewählt, entsprechend geschult und können nun mit den eigentlichen Befragungen loslegen.

Anfang Mai geht es los

Wie im Haupt- und Finanzausschuss berichtet wurde, startet der Zensus 2022 Anfang Mai. Zunächst erfolgt eine Begehung der repräsentativ ausgewählten Hofer Haushalte durch die Interviewer, um die vorhandenen Meldedaten vor Ort mit Briefkästen bzw. Klingelschildern abzugleichen. Die Bürgerinnen und Bürger werden anschließend ein bis zwei Wochen vor dem geplanten Interview schriftlich benachrichtigt – die Befragungen selbst werden dann ab dem Stichtag 15. Mai durchgeführt. Nach aktuellem Stand werden gut 40 Erhebungsbeauftragte 4.400 Hoferinnen und Hofer befragen, dies entspricht etwa 10 % der Hofer Bevölkerung. Mit einer Dauer von maximal 10 Minuten werden an den Privathäusern die Interviews geführt, in denen unter anderem Daten zu Alter, Schul- und Ausbildung sowie zur Berufstätigkeit der Bevölkerung erhoben werden.

Eva Döhla, Oberbürgermeisterin der Stadt Hof dazu: „Die Interviewer werden sich als Erhebungsbeauftragte ausweisen und unterliegen der Verschwiegenheit, da die Informationen, die im Rahmen der Interviews gewonnen werden, ausschließlich für den Zensus bestimmt sind.“

Das Engagement als Erhebungsbeauftragter ist ehrenamtlich, sodass alle Interviewer eine steuerfreie Aufwandsentschädigung erhalten. Diese Vergütung erfolgt durch den Freistaat Bayern, der im Wege der Kostenerstattung auch alle Aufwendungen finanziert, die der Stadt Hof bei der Durchführung des Zensus 2022 entstehen. Bis spätestens Ende Juli sollen die Befragungen beendet sein. Die Auskunft der Hoferinnen und Hofer ist verpflichtend, daher bittet die Stadt Hof um entsprechende Mitwirkung.

Bedeutende Datengrundlage für die Gesellschaft

Mit dem Zensus wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. Viele Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden beruhen auf Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Um verlässliche Basiszahlen für Planungen zu haben, ist eine regelmäßige Bestandsaufnahme notwendig. In erster Linie werden hierfür Daten aus Verwaltungsregistern genutzt. In Deutschland ist der Zensus eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) kombiniert wird. Diese GWZ erfolgt parallel zur beschriebenen Einwohnerzählung, allerdings nicht durch persönliche Befragungen, sondern postalisch durch die Zusendung von Online-Zugangsdaten. Diese werden ab 09. Mai 2022 landesweit durch das Landesamt für Statistik versandt.

Kontakt

Stadt Hof                
Klosterstr. 1          
95028 Hof 

Telefon   +49 (0)9281 815 0
Telefax  +49 (0)9281 815 1199
   post@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen