Seniorenrat der Stadt Hof wurde neu gewählt

Sprachrohr der älteren Menschen in Hof

15.11.2021

Am 12. November 2021 wurde der Seniorenrat der Stadt Hof neu gewählt. Die Wahlperiode des Gremiums aus elf Personen beträgt normalerweise drei Jahre; aufgrund der Corona-Pandemie war die Wahl im letzten Jahr um ein Jahr verschoben worden.

Sprachrohr der älteren Menschen in Hof

Die Oberbürgermeisterin Eva Döhla eröffnete die Versammlung mit einem Rückblick auf die zahlreichen Aktivitäten des Seniorenrates: „Der Seniorenrat hat in der letzten Wahlperiode wieder viel bewegt. Ich danke allen Mitgliedern herzlich für ihr Engagement für die Menschen in der Stadt Hof!“ Der Hofer Seniorenrat wurde 1987 gegründet und ist damit einer der ältesten in Bayern. Er ist das Sprachrohr der älteren Menschen in Hof und fungiert als Scharnier zwischen Stadtverwaltung, Kommunalpolitik und Bevölkerung. Er kann beispielsweise Anliegen direkt an die Oberbürgermeisterin und den Stadtrat herantragen.

Großer Dank für den Einsatz

Der erste Vorsitzende in der letzten Wahlperiode, Manfred Möckl, gab einen Überblick über die vielfältigen Themen der letzten vier Jahre. Darunter fielen der öffentliche Personennahverkehr, Stadtbegehungen zur Barrierefreiheit, eine Bildungsexkursion, die Erstellung eines Logos in Zusammenarbeit mit der Hochschule Hof, die Erarbeitung einer Satzung und vieles mehr. Der Seniorenrat blickte auch über die Grenzen der Stadt Hof hinaus und pflegte die Kontakte zu dem Seniorenrat in der Partnerstadt Plauen. Die Oberbürgermeisterin dankte Manfred Möckl und der stellvertretenden Vorsitzenden, Erika Pöllmann, für ihren Einsatz für die Seniorinnen und Senioren.

Dr. Sandra Häupler wird Seniorenbeauftragte der Stadt Hof

Auch Dr. Katharina Bunzmann, die Seniorenbeauftragte der Stadt Hof, würdigte den Einsatz der beiden Vorsitzenden, aber auch aller anderen Mitglieder des Seniorenrates: „Der Seniorenrat ist ein sehr aktives Gremium, das in seiner über dreißigjährigen Geschichte schon viel erreicht hat. Ich wünsche Ihnen für die neue Wahlperiode wieder so viel Energie und Freude am ehrenamtlichen Engagement!“ Anschließend gab sie einen Wechsel in den Zuständigkeiten im Fachbereich Demografie und Migration bekannt. Ab Dezember wird Dr. Sandra Häupler die Seniorenbeauftragte der Stadt Hof sein.

Fünfzig Einrichtungen aus der Stadt Hof schlugen die Kandidaten vor

Auf den Rückblick aus verschiedenen Perspektiven folgte die Wahlhandlung. Im Vorfeld konnten fünfzig Einrichtungen aus der Stadt Hof, die im Bereich der Seniorenarbeit bzw. Altenhilfe tätig sind, Kandidatinnen und Kandidaten vorschlagen. Aus den siebzehn eingegangenen Meldungen wurden folgende elf Personen gewählt: Rainer Bär (Ver.di Senioren Bezirk Oberfranken-Ost), Siegfried Erhardt (Generationenkolleg Hochfranken e.V.), Klaus Endl (Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Hof–Stadt e.V.), Elisabeth Höllein (Bayerisches Rotes Kreuz, Kreisverband Hof), Margit Nagel (Seniorenkreis Hospitalkirche-St. Johannes), Hansjörg Peters (Deutscher Alpenverein Sektion Hof e.V., Seniorengruppe), Erika Pöllmann (Diakonie Hochfranken), Hertha Stelzel (Seniorentreff ABS St. Lorenz), Barbara Trees (VdK Kreisverband Hof), Peter Wagner (Feuerwehr Hof, Seniorengruppe), Astrid von Waldenfels (Haus Rosengarten). Die beiden neuen Vorsitzenden des Seniorenrates werden in der ersten Sitzung gewählt.

Kontakt

Stadt Hof                
Klosterstr. 1          
95028 Hof 

Telefon   +49 (0)9281 815 0
Telefax  +49 (0)9281 815 1199
   post@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen