Literarische Werkstatt mit Michael Gückel und Roland Spranger

100 Jahre Stadtbücherei Hof

08.07.2021

Michael Gückel und Roland Spranger gestalten heute, am 8. Juli um 19.30 Uhr, im Foyer der Stadtbücherei Hof einen literarischen Abend zum Thema „Grenzen“. Die beiden befreundeten Autoren diskutieren in einem Werkstattgespräch über die bestehenden Grenzen im literarischen Betrieb und in ihrem eigenen Schaffen sowie über die Lust an der bewussten Grenzüberschreitung. Natürlich auch darüber, welche Grenzen die Corona-Pandemie für Künstler gesetzt hat und welche Möglichkeiten eventuell daraus entstehen könnten. Passend dazu lesen die beiden Autoren aus zuletzt entstandenen Texten.

Roland Spranger wird seine neue Erzählung „Auspuff“ vortragen, die im September in der Anthologie „… unterwegs ins Grenzenlose“ (Kulturmaschinen Verlag) erschienen ist. Auch Michael Gückel gewährt einen Blick in seine literarische Werkstatt voller grenzüberschreitender Texte. Dabei changiert er zwischen Spannung und Humor, zwischen Grenzwertig-Fantastischem und Mysteriös-Abseitigem. Er liest Ausschnitte aus seinem intergalaktischem Roadtrip „Himmelfahrt mit Hyperspeed“ sowie aus seinem Mystery-Thriller „Fressfeind“, der in der Tradition von Akte X, Ghostbusters und Derrick steht.

Zur Vita der beiden Autoren:

Michael Gückel ist als Kolumnist für die TAZ und Redakteur für Fachzeitschriften tätig. Unter dem Pseudonym Mikael Lundt veröffentlichte er u. a. die Romane „Die Weltengang-Maschine“, „Himmelfahrt mit Hyperspeed“ und „Fressfeind“.


Foto: privat

Roland Spranger schreibt Theatertexte, Romane, Short Stories. Zuletzt erschienen der Roman „Tiefenscharf“ und das Theaterstück „Der Rest“. Nebenbei moderiert er das „Gwaaf“, eine Talk-Show ohne Kameras. 2013 wurde er für „Kriegsgebiete“ mit dem Friedrich-Glauser-Preis in der Kategorie „Bester Kriminalroman“ ausgezeichnet.


Foto: privat

Gemeinsam betreiben Gückel und Spranger den Podcast „Kunstverächter“.

Die Abendveranstaltung in der Stadtbücherei Hof aus der Reihe „Fränkische Literaten“ wird gefördert im Rahmen des „Neustart Kultur“-Programms der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V. und des Fördervereins Stadtbücherei Hof e.V. Das Programm „Neustart Kultur“ will versuchen, durch finanzielle Hilfen die pandemiebedingten Probleme für die Kultur zu überwinden.

Der Eintritt ist frei. Es gelten die Abstandsregeln und die Maskenpflicht während der Veranstaltung. Eine Anmeldung ist erforderlich bei der Stadtbücherei Hof via E-Mail: stadtbuecherei@stadt-hof.de.

Kontakt

Stadt Hof                
Klosterstr. 1          
95028 Hof 

Telefon   +49 (0)9281 815 0
Telefax  +49 (0)9281 815 1199
   post@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen