Kostensparend und klimafreundlich Heizen – Nahwärmeversorgung für Jägersruh

Nachbericht Informationsveranstaltung

03.11.2021

70 Bürgerinnen und Bürger - davon die meisten aus dem Stadtteil Jägersruh – besuchten auf Einladung der Oberbürgermeisterin Eva Döhla die Informationsveranstaltung „Kostensparend und klimafreundlich Heizen – Nahwärme am Beispiel Jägersruh“ in der Freiheitshalle Hof. Ein Großteil signalisierte nach dem Abend Interesse an einer zentralen Nahwärmeversorgung.

Der Hofer Stadtteil Jägersruh ist nicht an das Gasnetz angeschlossen, viele Eigenheime sind in die Jahre gekommen und eine energetische Gebäude-Sanierung sowie die Modernisierung der Heizung in den nächsten Jahren kann wesentlich zur Energie- und Kosteneinsparung in den Haushalten beitragen. Nicht zuletzt, weil mit erheblichen Preissteigerungen für fossile Brennstoffe zu rechnen ist. Da trifft es sich gut, dass in einem Kilometer Entfernung, in der Nachbargemeinde Döberlitz, eine Biogasanlage noch Versorgungskapazitäten frei hat bzw. diese schaffen kann.

Zunächst legte Markus Ruckdeschel von der Energieagentur Nordbayern, die auch bereits am Integrierten Klimaschutzkonzept mitgewirkt hat, die dringende Notwendigkeit zum Umstieg auf erneuerbare Energien und die Vorteile einer zentralen Nahwärmeversorgung sowohl aus ökologischer als auch wirtschaftlicher Sicht dar. Darauf folgten Erfolgs-Beispiele aus anderen Städten. Die Stadtwerke Hof, vertreten durch den Geschäftsführer Jean Petrahn und die Gruppenleiterin für Strom- und Wärmeerzeugung, Gaby Siliax, demonstrierten das System der Nahwärmeversorgung anhand eines Modells zum Anfassen und standen den Veranstaltungsbesuchern Rede und Antwort. Die wohl für Gebäudeeigentümer interessanteste Frage nach den Kosten für jeden Einzelnen kann jedoch erst mit Zahlen beziffert werden, wenn feststeht wie hoch zum einen der Heiz- und Warmwasserbedarf der Gebäude im Einzelnen ist und wie viele Haushalte insgesamt an die Versorgung angeschlossen werden sollen. 

Im November und Dezember dieses Jahres werden deshalb die Stadtwerke eine Befragung aller Jägersruher Haushalte durchführen, um sowohl den Wärmebedarf als auch das Interesse an einer gemeinschaftlichen Wärmeversorgung abzufragen und auszuwerten. Daraufhin erstellen die Stadt Hof, die Stadtwerke Hof Holding GmbH und die Bürgerinitiative Jägersruh ein klimafreundliches Wärmekonzept für das Stadtquartier und erörtern es in einer weiteren Bürger-Informationsveranstaltung. „Wenn sich danach genügend verbindliche Interessenten finden, können wir das Vorhaben zügig vorantreiben“ stellt der Geschäftsführer der Stadtwerke in Aussicht. „Für Fragen können sich die Bürgerinnen und Bürger jederzeit gerne an unsere Fachfrau Gaby Siliax unter Telefon 09281 812-240 oder  E-Mail: gaby.siliax@stadtwerke-hof.de wenden.“ Seitens der Stadt Hof wird ergänzend kostenlose Energieberatung via Energiehotline oder direkt am Gebäude angeboten. Interessenten können diesbezüglich aufs Klimaschutzmanagement unter Telefon 09281 815-1522 oder E-Mail: klimaschutz@stadt-hof.de zukommen.

Kontakt

Stadt Hof                
Klosterstr. 1          
95028 Hof 

Telefon   +49 (0)9281 815 0
Telefax  +49 (0)9281 815 1199
   post@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen