Radpilgern – Jakobuswege bekommen Beschilderung

Mit dem Rad nach Santiago di Compostela

04.03.2022

An der Lorenzkirche in Hof beginnen zwei Jakobusradpilgerwege, welche entweder über das Fichtelgebirge oder über Bayreuth nach Santiago de Compostela führen. Die Radwege erhalten nun die Beschilderung. Initiator ist Jürgen Nitz, welcher gemeinsam mit dem Radbeauftragten der Stadt Hof, Jürgen Baumann, die Schilder an den richtigen Stellen montiert. „Bald fahren wir den Weg mit Pilgern, nicht zur zum Anschrauben der Schilder. Darauf freuen wir uns sehr“, so Pfarrer Jürgen Nitz beim Anbringen des ersten Schildes. 

Insgesamt queren acht Jakobswege das Bundesland Bayern. Zwei davon beginnen in Hof und gehen wahlweise weiter nach Augsburg, Ulm oder Eichstätt. Anschließend zum Bodensee, in die Schweiz, nach Frankreich über die Pyrenäen nach Spanien. Das Projekt wird von Jürgen Nitz im Auftrag der Evangelischen Kirche Bayern und fünf ADFC-Bauteams aus Landsberg am Lech initiiert. Es trägt den Namen „Radfahren mit Sinn und allen Sinnen“. Die Strecke orientiert sich an den bereits existierenden Fußpilgerwegen kombiniert mit Fernradwegen. Die Radwege sind auch für E-Bikes geeignet und in angemessenen Tagesetappen zu schaffen. Alle zwei Stunden kann eine Pilgerkichre angefahren werden, um dort ins Gebet zu kommen.

Foto v.l.: Jürgen Baumann (Radbeauftragter Stadt Hof), Peter Bernartz (TÜV Ingenieur) , Angela Bier (Bürgermeisterin Stadt Hof), Jürgen Nitz (Pfarrer, Projektinitiator), Thomas Persitzky (Pfarrer St. Lorenz)

Kontakt

Stadt Hof                
Klosterstr. 1          
95028 Hof 

Telefon   +49 (0)9281 815 0
Telefax  +49 (0)9281 815 1199
   post@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen