Stadtbücherei Hof, 30.01.2019
URL: http://www.stadtbuecherei-hof.de/deu/veranstaltungen/index.html



Krabbelgruppe Bücherbabies

Unsere Krabbelgruppe trifft sich wieder!
Wir sind eine offene Gruppe, zu der alle Babies und Kleinkinder bis 3 Jahre mit ihren Mamas, Papas, Omas, Opas und anderen Betreuungspersonen herzlich eingeladen sind!

jeden Donnerstag

von 09:00 - 10:00 Uhr

und 10:00 - 11:00 Uhr

in der Kinderabteilung der Stadtbücherei Hof.

Tschüss bis bald in der Krabbelgruppe (Stadtbücherei Hof).

Kontakt:
Stadtbücherei Hof, Inge Martius Leutenberger - 09281-8152500
Krabbelgruppenleiterin, Elke Kügler - 09281-4798548

Vorlesenachmittage - dienstags ist Vorlesezeit!

Dienstags um 16:00 Uhr lesen unsere Vorlesepaten!
Dauer: ca. 40 Minuten. Ab ca. 5 Jahren. Der Eintritt ist wie gewohnt frei!

jeden Dienstag um 16:00 Uhr:

05.02. Christa Nürmberger liest "Aklak, der kleine Eskimo"

12.02. Rosemarie Walter liest "Mama Muh und die Krähe"

19.02. Frau Hübner liest

26.02. Uwe Geuss liest

12.03. Martina Döllinger liest "Rocco Randale"

07.02.2019 - "Genzebka! - Sehr gerne, keine Ursache" Autorenlesung

Simon kam als 18-jähriger im Sommer 2015 als Flüchtling übers Mittelmehr bis nach Deutschland und "er erschütterte das Heile-Welt-Bild unserer Familie", schreibt Daniélle Müller im Vorwort ihres Tagesbuchberichtes über den jungen Eritreer. Ein bewegendes Werk über Simons Geschichte und wie er ein Teil der Familie der Autorin aus Eisenbühl bei Berg wurde. "Simon du hast unseren Blick geschärft für das Wesentliche im Leben und uns vorgelebt, wie groß Gottvertrauen sein kann. Du hast bei uns einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Wir wissen mehr als vorher zu schätzen, dass wir in Frieden und Freiheit, in Sicherheit und Wohlstand leben dürfen." Das Buch spricht für sich - ein Buch mit einer wertvollen Geschichte.

Wann? Donnerstag, 07.02.2019 um 19:30 Uhr

Wo? Stadtbücherei Hof

Eintritt? Frei

Anmeldung erwünscht unter VHS Landkreis Hof, Frau Tenschert Tel. 09281/7145-13

 

14.02.2019 - Kulturelle Identität und Integration - Vortrag

Worin denn genau besteht die europäische oder deutsche Kultur, in die Migranten integriert werden sollen? In Deutschland gibt es seit über 10 Jahren gesetzliche Regelungen für Integrationskurse mit einem einheitlichen Lehrplan, der jedoch, wie Umfragen zeigen, auch für gebürtige Deutsche nicht ganz leicht zu bewältigen wäre. 
Der Vortrag regt dazu an, über "Deutsche Kultur" nachzudenken, gibt Informationen über den realen Integrationsbedarf von Menschen aus anderen Kulturen und macht Vorschläge für eine Definition des deutschen und des europäischen Kulturbegriffs. 
Der Referent von Amnesty International, Urs M. Fiechtner, ist als herausragender Redner und Rezitator bekannt und gilt als äußerst kenntnisreicher, dabei anregender und humorvoller Gesprächspartner, der auch komplexe Themen anschaulich vermitteln kann.

Wann? Donnerstag, 14.02.2019 um 18:00 Uhr

Wo? Stadtbücherei Hof

Eintritt? 10,00 EUR

Anmeldung erwünscht unter VHS Landkreis Hof, Frau Tenschert Tel. 09281/7145-13

21.02.2019 - "Pflege ist stark!" - "Wer soll uns pflegen?"

Zwei neue Bücher von Elisabeth Scharfenberg vorgestellt

Über Missstände und Skandale in Pflegeheimen ist in den letzten Jahren viel geschrieben worden.

„Wer soll uns pflegen? – Zur Situation der Pflegekräfte“ ist kein weiteres Skandalbuch: Die Skandalisierung wird der guten Arbeit einer großen Basis Pflegender nicht gerecht. Allerdings haben sich die Arbeitsbedingungen in der Pflege dramatisch verschlechtert. Der Pflegenotstand ist kein Zukunftsszenario: Er ist bereits angekommen in den stationären Einrichtungen, in Krankenhäusern und ambulanten Diensten, zu Hause, und er geht zu Lasten der Pflegenden wie der Pflegebedürftigen.
Das Buch versucht eine Innensicht auf die Situation der Pflege in unserer Gesellschaft. Es thematisiert die Auswirkungen des Fachkräftemangels auf die professionell Pflegenden und will ihnen eine Stimme verleihen. Dazu überlässt es ihnen großenteils selbst das Wort. Es geht um die Arbeits- und Ausbildungssituation der Pflegenden, ihre seelische und körperliche Gesundheit, ihre Würde und ihr Wohlergehen. Thematisiert werden der Arbeitsalltag in der stationären wie der ambulanten Kranken- und Altenpflege, aber auch die Auswirkungen auf die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen. Als Grundlage hierfür dienen mir die Ergebnisse meiner Umfrage „Was beschäftigt Pflegekräfte?“. Bei dieser Umfrage brachten sich 4.500 Pflegekräfte ein. Sie sind die Expertinnen und Experten in eigener Sache. Zu dem runden Beobachtungen und Reflexionen, die sich aus meiner täglichen Arbeit ergeben, die Antwort auf meine Frage "Wer soll uns pflegen?" ab. Besonders freue ich mich, dass die Erkenntnisse von Fachleuten in Form von Interviews und Gastbeiträgen ebenfalls in dieses Buch einfließen. In den letzten zwölf Jahren bin ich in meiner Eigenschaft als Sprecherin für Pflege und Altenpolitik der grünen Bundestagsfraktion häufig in Pflegeeinrichtungen gewesen. Der Pflegenotstand ist offensichtlich! „Wer soll uns pflegen?“ beleuchtet die Probleme und versucht, Lösungsansätze aufzuzeigen.

Pflege ist stark: Gelebte Ideen und Zukunftsimpulse 

Was beschäftigt Pflegekräfte? Unter anderem der geringe Verdienst, die Arbeitszeiten und das Gefühl der Machtlosigkeit. Doch wie lässt sich hier gegensteuern? Wie kann der Weg zu mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung für Pflegekräfte aussehen?
Dieses Buch stellt sie vor: Die Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, die Altenpflege positiv zu verändern. Es sind Pflegekräfte, die für sich die Reißleine gezogen haben und sich engagieren. Es sind auch Pflegekräfte, die ihren eigenen Arbeitsalltag in die Hand nehmen und sagen "So nicht mehr!" 
Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Akteure, ihre Beweggründe und wie unterschiedlich Veränderung sein kann. Denn dieses Buch will Mut machen, neue Möglichkeiten zu entdecken.

Wann? Donnerstag, 21.02.2019 um 19:00 Uhr

Eintritt? Frei

01.03.2019 - Workshop Handlettering

Jeden letzten Freitag im Monat um 16.00 Uhr treffen sich Interessierte zum regelmäßigen Treff zum Thema „Handlettering“, um unter der Anleitung von Katharina Burkhardt sich mit Schriften, den einfachen handgeschriebenen Wörtern und Bildern auseinanderzusetzen. Anatomie der Buchstaben, Größe, Schrifttypen, Perspektive und Anordnung von einzelnen Buchstaben werden geübt und verfeinert. Auch die verschiedenen Schreibutensilien wie Pinsel, Feder, Füller, Brushpen, Fineliner usw. können ausprobiert werden. Nachmachen erlaubt!

Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren, aber auch Erwachsene sind willkommen. Wer hat, kann seine eigenen Stifte und Schreibgeräte mitbringen.

Wann? Freitag, dem 01.03.2019 um 16:00 Uhr

Wo? Kinderbücherei der Stadtbücherei Hof

kostenfrei!

29.03.2019 - Workshop Handlettering

Jeden letzten Freitag im Monat um 16.00 Uhr treffen sich Interessierte zum regelmäßigen Treff zum Thema „Handlettering“, um unter der Anleitung von Katharina Burkhardt sich mit Schriften, den einfachen handgeschriebenen Wörtern und Bildern auseinanderzusetzen. Anatomie der Buchstaben, Größe, Schrifttypen, Perspektive und Anordnung von einzelnen Buchstaben werden geübt und verfeinert. Auch die verschiedenen Schreibutensilien wie Pinsel, Feder, Füller, Brushpen, Fineliner usw. können ausprobiert werden. Nachmachen erlaubt!

Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche ab 9 Jahren, aber auch Erwachsene sind willkommen. Wer hat, kann seine eigenen Stifte und Schreibgeräte mitbringen.

Wann? Freitag, dem 29.03.2019 um 16:00 Uhr

Wo? Kinderbücherei der Stadtbücherei Hof

kostenfrei!



© 2007 Stadtbücherei Hof  -  Letzte Aktualisierung am 30.01.2019