Bauleitplanung der Stadt Hof

vorhabenbezogener Bebauungsplan „VEP Quartier am Strauß“

Erneute eingeschränkte und verkürzte reguläre Öffentlichkeitsbeteiligung (Öffentliche Auslegung)

Der Stadtrat der Stadt Hof hat in seiner Sitzung vom 27.11.2017 den geänderten Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes "VEP Quartier am Strauß" mit Vorhaben- und Erschließungsplan einschließlich Begründung und Umweltbericht gebilligt und die erneute öffentliche Auslegung beschlossen. 

Die zweite öffentliche Auslegung war nötig, da im Rahmen der regulären Behördenbeteiligung der Hinweis gegeben wurde, dass bei der Nutzungsgrenze zum Kerngebiet an der Außenkante des Gebäudes eine Baulinie im Bebauungsplan darzustellen ist. Der vorhabenbezogene Bebauungsplan wurde dahingehend geändert und die erforderlichen Baulinien neu festgesetzt.

Im Rahmen der erneuten eingeschränkten öffentlichen Auslegung konnten Stellungnahmen lediglich zu den zusätzlich eingezeichneten Baulinien abgegeben werden.

Es fand vom 28.11.2017 bis einschließlich 12.12.2017 die eingeschränkte und verkürzte reguläre Öffentlichkeitsbeteiligung statt.

Parallel dazu fand bis zum 12.12.2017 die erneute eingeschränkte und verkürzte reguläre Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange statt

.Lage:

Das Plangebiet umfasst eine Fläche von ca. 2,6 ha und liegt im Bereich der Innenstadt südlich der Altstadt zwischen Schillerstraße, Bismarckstraße, Friedrichstraße und Marienstraße. Es bildet den End- bzw. Anfangspunkt des sogenannten „Hofer Rückgrates“ (Rahmenplan Kernstadt 2010); den von Bismarckstraße, Altstadt und Ludwigstraße gebildeten zentralen Erlebnisbereich der Hofer Innenstadt.

Ziel und Zweck der Planung:

Anlass der Planungen ist der Abbruch des Bestandsgebäudes des ehemaligen Zentralkaufs zur Neuansiedlung eines Einkaufszentrums mit Verkaufs-, Dienstleistungs- und Gastronomieflächen. In diesem Zusammenhang wird auch der Busbahnhof neu konzipiert. Für die Schaffung der bau- und planungsrechtlichen Voraussetzungen muss eine Bauleitplanung eingeleitet werden. Die Bauflächen werden als „Sondergebiet Einkaufszentrum“ und in einem Teilbereich (Gebäude entlang der Marienstraße, in Schiller- und Friedrichstraße) als „Kerngebiet“ festgesetzt.

Kontakt

Fachbereich Stadtplanung
Frau Heimann
Goethestr. 1
95028 Hof

<p>Telefon </p>  +49 (0)9281 815 1516
Telefax  +49 (0)9281 815 87 1516
 stadtplanung@stadt-hof.de

Zentrenkonzept 2011

Stadtteilkonzept Kernstadt

Gestaltungsfibel für die Kernstadt