Abgeschlossener Neu- und Umbau

Was wurde erreicht?

Modulare Erweiterungen an Schulen

Auf Grund steigender Geburtenzahlen und unerwarteten hohen Zuzügen im Stadtgebiet Hof besteht an mehreren Hofer Schulen erhöhter Raumbedarf, um die Aufrechterhaltung des Schulbetriebes gewährleisten zu können. Dabei wurden bereits bis heute verschiedene Fachräume und sonstige Ausweichräume als Klassenzimmer umfunktioniert, doch am Ende herrscht leider immer noch Platznot.

Gleich an fünf Schulen wurden daher in den Jahren 2019 bis 2021 zusätzliche Räume in Modulbauweise geschaffen. Hier waren verschiedene Architekten sowie weitere Fachplanungsbüros unter der Projektsteuerung des eigenen Fachbereichs am Werk. Die Ergebnisse können sich sehen lassen: sämtliche (An-)Bauten, die auf den ersten Blick als Container bezeichnet werden könnten, erstrahlen im hellen und auffälligen Glanz und lassen der ehemaligen Raumnot an diesen Schulen nun entspanntere Voraussetzungen zum Lehren und Lernen zu.

Den Anfang bildete damals die Christian-Wolfrum-Schule, die Eichendorffschule sowie die Sophienschule. Kurz darauf folgten die Schule am Theresienstein sowie die Schule Krötenbruck. Sicherlich ist damit noch nicht alles gegen die Raumenge an Hofer Schulen getan, jedoch ist mit diesen fünf Modulbauten der Anfang gemacht.

Münsterschule - Anbau eines Aufzugs

Die Münster-Mittelschule im Egerländerweg ist eine Inklusions-Schule und wird von körperbehinderten Schülern besucht. Da sich die Fachräume im ersten sowie zweiten Obergeschoss befinden, war es im Jahr 2020 erforderlich, das Schulhaus mit einem an der Außenwand angebrachten Personenaufzug barrierefrei auszustatten und somit zu erschließen.

Mit dem fertiggestellten Anbau ist das Schulhaus vom Keller bis zum zweiten Obergeschoss nun komplett barrierefrei erreichbar.

Christian-Wolfrum-Schule - Einbau einer neuen Pelletheizung

Mit dem Kommunalinvestitionsprogramm zur Verbesserung der Schulinfrastruktur finanzschwacher Kommunen in Bayern (KIP-S) hatte die Bayerische Staatsregierung ein neues Schulbau-Förderprogramm aufgelegt, mit dem insbesondere Sanierungsmaßnahmen gefördert werden.

Da die bestehende Heizungsanlage in der Christian-Wolfrum-Schule in die Jahre gekommen war, wurde der Einbau einer neuen Pellet-Heizungsanlage in die Gesamtmaßnahme mit aufgenommen. Im Jahr 2019 erfolgte dann, mit einer Bauzeit von knapp einem Jahr, die Umrüstung. Das Ergebnis: künftige Energieeinsparung sowie Heizungstechnik auf dem neuesten Stand, die sich sehen lassen kann.

Sanierung und Erweiterung des Ossecker Stadions

Das Ossecker Stadion wurde in den Jahren 1980 und 1981 neu errichtet. Der dazugehörige Gebäudetrakt gliedert sich in einen langgestreckten Gebäudeteil mit den Betriebsräumen (Umkleiden, Duschräume, Lagerräume für Außengeräte) sowie in einen mehrgeschossigen Gebäudeteil, in dem die Umkleiden für Sportlehrer, WC-Anlagen, Technikräume, eine Platzwartwohnung, Veranstaltungsräume sowie eine Regiekanzel für Außensportereignisse untergebracht sind. Das Stadion wird seit Anbeginn auch für schulische Zwecke genutzt.

Sowohl die in den Jahren 1981 eingebauten technischen Anlagen als auch die Gebäudehülle waren verbraucht und entsprachen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Mit der Durchführung der energetischen Sanierung im Bereich der Betriebsräume wurden in den Jahren 2017/18 neben der wärmetechnischen Verbesserung der Gebäudehülle auch die technischen Anlagen sinnvoll saniert.

Das Ergebnis der Sanierung gewährleistet nun für längere Zeit die Bereitstellung der schulisch notwendigen Einrichtungen und hat darüber hinaus weiter eine überaus wichtige Funktion für die Vereins- und Freizeitsportanlagen für die Stadt Hof.

Kontakt

Fachbereich
Techn.
Gebäudemanagement

Herr Schulz
Karolinenstraße 17
95028 Hof

Telefon   +49 (0)9281 / 815-1551
Telefax  +49 (0)9281 / 815-871551
  matthias.schulz@stadt-hof.de

EnergiesparChecks