Sanierung der Ernst-Reuter-Straße in Hof:

Straßen- und Tiefbauarbeiten zwischen Berliner-Platz und Ossecker Straße

In einer Gemeinschaftsmaßnahme des Staatlichen Bauamtes Bayreuth, der Stadt Hof sowie der HEW beginnen ab April die Straßen- und Tiefbauarbeiten zwischen Berliner-Platz und Ossecker Straße zur grundhaften Sanierung der Ernst-Reuter Straße sowie dem Bau eines Regenüberlaufbeckens. Der Auftrag für die Straßen- und Tiefbaubauarbeiten wurde nach öffentlicher Ausschreibung an die Bauunternehmung VSTR AG Rodewisch vergeben. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rd. 4,2 Millionen Euro. Neben der grundhaften Sanierung der Bundesstraße 15 und dem Bau des Regenüberlaufbeckens werden alle notwendigen Ver- und Entsorgungsleitungen im Baubereich erneuert. Während der in der KW 14 beginnenden ersten Bauphase wird die Bundesstraße weiter durchgehend befahrbar bleiben. Im Baubereich werden jedoch zwei von vier Fahrspuren eingezogen. Die Bauarbeiten sollen bis November 2019 abgeschlossen werden.

Die Bundesstraße 15 bzw. Ernst-Reuter-Straße in Hof zwischen dem Berliner-Platz sowie der Ossecker Straße ist aufgrund des mindertragfähigen Unterbaus erheblich geschädigt. Wie bereits in den sanierten Abschnitten der B 15 soll nun der Abschnitt zwischen dem Berliner-Platz und der Ossecker Straße grundhaft erneuert werden. Da im städtischen Umfeld eine Vielzahl an öffentlichen Ver- und Entsorgungsleitungen im dicht gedrängten Verkehrsraum vorhanden sind, hat man in einer gemeinschaftlichen Planung alle notwendigen Gewerke zusammengefasst und hier eine übergreifende Sanierung vorzunehmen.

Neben der Sanierung der Bundesstraßenfahrbahn werden die betroffenen Sparten wie Gas, Wasserleitungen und Abwasserkanäle erneuert. Die Kreuzungsbereiche erhalten neue signaltechnische Ausrüstung sowie umfangreiche barrierefreie Einrichtungen. Darüber hinaus errichtet die Stadt ein Regenüberlaufbecken in direkter Nähe zur Ernst-Reuter-Straße, um die Beanspruchungen des vorhandenen Mischwasserkanals zu reduzieren. Die neue Fahrbahndecke wird zudem mit einem speziellen lärmoptimierten Asphaltmischgut hergestellt, welches dauerhaft eine Reduzierung der Abrollgeräusche ermöglicht.

Die täglich mit rd. 20.000 Fahrzeugen beaufschlagte, vierspurige Bundesstraße ist die Hauptschlagader im Straßenverkehrsnetz der Stadt Hof. Sie kann aufgrund der Verkehrsbedeutung nur unter Aufrechterhaltung des Durchgangsverkehrs in der Hauptrichtung (Ernst-Reuter-Straße) saniert werden. Für den Bau werden diverse provisorische Verkehrsführungen und Baubehelfe erforderlich.

Während der Hauptbauleistungen stehen weiterhin zwei von vier Spuren im genannten Baubereich zur Verfügung. Der durchgehende Verkehr kann für die Bauzeit aufrechterhalten werden. In den Pfingstferien ist eine Überfahrt von der B15 in der Jahnstraße nicht möglich. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert. Für die jeweils geänderten Verkehrsführungen in den verschiedenen Bauphasen wird in weiteren Pressemitteilungen informiert. Der Anliegerverkehr soll weitestgehend aufrechterhalten werden. Sofern für bestimmte Zeiten der Zugang nicht möglich ist, werden die betroffenen Anleger direkt informiert. November 2019 sollen die Bauarbeiten im Verkehrsraum abgeschlossen sein.

Sperrung der Richtungsfahrbahn Rehau zwischen Berliner-Platz und Ossecker Straße. Die Hauptphase wird ab 02.05.19 eingerichtet

Ab dem 02.05.2019 beginnen mit der Bauphase 2 die Tiefbauarbeiten in der Richtungsfahrbahn Rehau. Die Ernst-Reuter-Straße ist ab dem Berliner Platz bis zur Ossecker Straße auf der Richtungsfahrbahn Rehau nicht befahrbar. Der Verkehr nach Rehau wird ab der Kreuzung Freiheitshalle auf die Gegenfahrbahn übergeleitet. Für beide Fahrtrichtungen steht jeweils nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. An den Kreuzungen Berliner Platz und Ossecker Straße gibt es eine geänderte Verkehrsführung. In der Ernst-Reuter-Straße ist das Geradeausfahren und das Rechtsabbiegen möglich. Der Berliner Platz ist von der Kreuzkirche kommend nur geradeaus stadteinwärts befahrbar. Von der unteren Jahnstraße, stadtauswärts in Richtung Kreuzkirche kann ebenfalls nur geradeaus und rechts abgebogen werden. An der Kreuzung Ossecker Straße kann stadteinwärts in Richtung Q-Bogen nur geradeaus gefahren werden. Vom Q-Bogen stadtauswärts kann geradeaus in die Ossecker Straße sowie rechts abgebogen werden. 

Das Staatliche Bauamt Bayreuth bittet alle Verkehrsteilnehmer und betroffene Anlieger um Verständnis für die durchzuführenden Arbeiten sowie um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich.

Presse- und Bilderservice

Medienstelle der Stadt Hof
Rainer Krauß
Klosterstr. 1
95028 Hof

Telefon   +49 (0)9281 815 1118
Telefax  +49 (0)9281 815 87 1118
   presse@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen