Lesung und Buchvorstellung:

„Wer nie sein Brot mit Tränen aß“

Die Stadtbücherei Hof lädt ein zu einer Lesung und Buchvorstellung mit dem Herausgeber Werner Strekies (Pfarrer i. R.) zu Michael Haid: „Wer nie sein Brot mit Tränen aß“ am Montag, 16.04.2018, Beginn um 15.00 Uhr.      

Es ist eine Geschichte, die das Leben schrieb. Der Verfasser, Michael Haid, geboren 27.10.1901 in Hüttenbach, am Rande der Fränkischen Schweiz. Er schildert seine Erlebnisse während des Dritten Reiches. Verhaftet und in das KZ-Lager Dachau gebracht, berichtet er von den Grausamkeiten im Lager, von wo er nach kurzer Zeit für weitere vier Jahre ins Gefängnis nach Nürnberg kam. Wieder in der Heimat, erlebte er die Verfolgung seiner jüdischen Mitbürger und wurde 1943 von der deutschen Wehrmacht einberufen und nach Jugoslawien transportiert. Hier schildert er seine Eindrücke von der sogenannten Partisanenbekämpfung. 1945 gelang ihm die Flucht in die Heimat. Michael Haid starb am 28. Mai 1985. Trotz seines Leidensweges verlor er nie den Glauben an das Gute im Menschen.

Die Lesung mit Bildern und Musik richtet sich an Erwachsene wie auch an Jugendliche ab 14. Der Eintritt ist frei.

Presse- und Bilderservice

Medienstelle der Stadt Hof
Rainer Krauß
Klosterstr. 1
95028 Hof

Telefon   +49 (0)9281 815 1118
Telefax  +49 (0)9281 815 87 1118
   presse@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen