Kulturhauptstadt Europas:

Nürnberger Bewerbungsbüro startet Open Call-Wettbewerb

Das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg ruft zum Open Call auf: Interessierte können dabei zum Beispiel soziale, künstlerische oder ökologische Projekte für die Bewerbungsphase auf der Online-Plattform opencall.n2025.de einreichen. Anschließend stimmen die Bürgerinnen und Bürger darüber ab. Wer die meisten Stimmen erhält, kann sich über eine Unterstützung von bis zu 5 000 Euro freuen.

Die Stadt Hof unterstützt im Rahmen der Zusammenarbeit innerhalb der Europäischen Metropolregion Nürnberg die Bewerbung Nürnbergs zur Kulturhauptstadt Europas 2025.

Die Stadt und das Leben aktiv zu gestalten, darum geht es bei dem Open Call. Er richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger jeder Altersgruppe – sowohl in der Stadt Nürnberg, als auch in der ganzen Metropolregion. Die Umsetzung der Projekte soll bereits 2018 und 2019 erfolgen. Die Ideen müssen sich mit mindestens einem der drei folgenden Themen befassen:

• Stadt und Veränderung: Was soll in der Stadt verändert werden?

• Europa: Welche Ideen gibt es zu Europa?

• Geschichte: Wie wirkt sich Geschichte auf das Leben in der Stadt aus?

Ablauf
Nach der Registrierung auf der Plattform müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Formular ausfüllen. Dann wird das Projekt gespeichert, vom Bewerbungsbüro geprüft und anschließend freigegeben. Ideen, die sich als umsetzbar erweisen und den Teilnahmebedingungen entsprechen, werden auf der Internetseite eingestellt. Jedes Vorhaben braucht darüber hinaus einen Partner, der bereits dort aktiv ist, wo das Projekt umgesetzt werden soll – beispielsweise ein Unternehmen, eine Galerie oder einen Verein. In der Abstimmungsphase können schließlich alle, die sich auf der Plattform registrieren, pro Projekt eine Stimme vergeben. Die Entwürfe mit den meisten Stimmen erhalten bis zu 5 000 Euro Unterstützung. Insgesamt steht für den Open Call ein Budget von derzeit 50 000 Euro zur Verfügung, es können also mindestens zehn Ideen realisiert werden. Die jeweiligen Projekte werden in enger Zusammenarbeit mit dem Bewerbungsbüro umgesetzt.

Zeitplan
Die Einreichungsphase beginnt am 17. April um 00.01 Uhr und endet am 10. Juni 2018 um 23.59 Uhr. Nach einer Woche, die für die Prüfung der zuletzt eingereichten Projekte durch das Bewerbungsbüro vorgesehen ist, beginnt die Abstimmungsphase. Sie startet am 18. Juni um 00.01 Uhr und endet am 13. Juli 2018 um 23.59 Uhr.

Offen und transparent für alle
Das Bewerbungsbüro hat Sprechzeiten für den Open Call eingerichtet, bei denen Fragen und Anregungen aller Art besprochen werden können: Das Büro in der Spitalgasse 1 in der Nürnberger Altstadt ist montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr geöffnet. Zudem ist das Bewerbungsbüro per E-Mail an n2025@stadt.nuernberg.de erreichbar.

Mit dem Open Call verfolgt das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 der Stadt Nürnberg einen hoch-partizipativen Ansatz, bei dem sich die Bürgerinnen und Bürger aus Nürnberg und der Metropolregion aktiv in den Bewerbungsprozess einbringen können und selbst entscheiden, welche Ideen sie realisiert sehen möchten. Das Büro setzt damit konsequent auf Transparenz und Co-Creation. Abhängig vom Erfolg der Aktion wird über eine Fortsetzung im nächsten Jahr nachgedacht und auch die diesjährigen Projekte des Open Call können weiterentwickelt werden.

Ansprechpartner für Medien:
Andreas Kist, Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 09 11 / 2 31-2025 3, E-Mail: andreas.kist@stadt.nuernberg.de.

Presse- und Bilderservice

Medienstelle der Stadt Hof
Rainer Krauß
Klosterstr. 1
95028 Hof

Telefon   +49 (0)9281 815 1118
Telefax  +49 (0)9281 815 87 1118
   presse@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen