Hussitenführung erstmals am Samstag vor dem Schlappentag:

Proben laufen auf Hochtouren

Die traditionelle Hussitenführung der Hofer Gästeführer unmittelbar vor dem Hofer Schlappentag ist die beliebteste Stadtführung in Hof. Sie zeigt die Geschichte der Entstehung des berühmten Hofer „Nationalfeiertages“. Nicht selten nahmen in den letzten Jahren über 200 Besucher an der nur einmal jährlich stattfindenden Aufführung teil. Sie wird seit 2 Jahren auch über Mikrofone und Lautsprecher akustisch verstärkt, um auch die hinteren Besucherreihen gut einbeziehen zu können. In diesem Jahr wird die Hussitenführung erstmals statt wie zuletzt am Sonntag bereits am Samstag (26. Mai 2018 um 14 Uhr) stattfinden. Die Vorbereitungen dafür befinden sich naturgemäß auf der Zielgeraden. Am letzten Samstag traf man sich zur gewandeten Generalprobe des Jahr für Jahr umfangreicheren Schauspiels.

„Die Hussitenführung 2018 besteht aus 12 Stationen an denen viel Wissenswertes über und rund um den Hussiteneinfall 1430 erzählt wird“, erklärt Leo Cepera, der sich in der Gruppe der Hofer Gästeführer um eine reibungslose Organisation der Proben im Vorfeld kümmert. Insgesamt wird der 120-minütige Ablauf dreimal geprobt. Bei der Generalprobe ging es den Laiendarstellern nun - also 4 Wochen vor der Aufführung - vor allem darum, die notwendigen Laufwege und Positionen zu verinnerlichen. „Zudem muss der ursprünglich von den Gästeführern Elisabeth Walther und Herbert Rösch erstellte Text auf die Hauptdarsteller Edith Tschoepe und Adrian Rossner übertragen und vertieft werden“, erklärt er. Edith Tschoepe, bekannt als langjährige Mitarbeiterin der Hofer Touristinformation, spielt die Hofer Bürgerin Elisabeth, Kreisarchivpfleger und Heimatforscher Adrian Rossner stellt den Hussitenhauptmann Vojislav dar. Das weitere Ensemble wurde in diesem Jahr noch einmal deutlich erweitert: Acht neue Mitglieder folgten einem Aufruf der Organisatoren und schlossen sich dem Laien-Ensemble an, so dass mittlerweile auch kleinere Rollen gut und zuverlässig besetzt werden können.


Foto: Andreas Rau

Durch die Erweiterung des Ensembles war es notwendig, zusätzliche Gewandungen zu den jährlich ausgeliehenen Kostümen und den bereits fest vorhandenen Gewandungen in der Tourist-Info Hof zu beschaffen. „Auf Vermittlung von Adrian Roßner konnten wir dabei auf den reichen Fundus der Waldsteinbühne zugreifen, wofür wir uns herzlich bedanken möchten. Und auch eine Spende vom Verein ProHof wird natürlich genutzt, um weitere Kostüme anzuschaffen“, so Leo Cepera.

Der Aufwand für die Vorbereitung ist indes nicht zu unterschätzen: Immerhin rund 12 Stunden Freizeit investieren die Darsteller allein in die Proben der Hussitenführung, um den Gästen am 26.05. eine flüssige und humorvolle Stadtführung zum Überfall der Hussiten auf Hof und zur Entstehung des Schlappentages anbieten zu können.

Neben einigen inhaltlichen und optischen Verbesserungen, ist in diesem Jahr auch der Tag der Hussitenführung neu. Erstmals spielt sich alles bereits am Samstag ab. Dazu erklären die Beteiligten: „Unsere Idee, die Führung von Sonntag auf Samstag zu verlegen steht unter dem Motto „Hof erleben“. Am Samstag kann man den Besuch ideal mit Marktbesuch, Einkaufen, Bummeln, dem Besuch in einem Biergarten oder mit den vielfältigen Hofer Kulturgenüssen kombinieren.“

Letztlich kommt es damit nur noch auf das Wetter an, um die Hussitenführung 2018 zu einem echten Genuss zu machen. Treffpunkt am 26. Mai um 14 Uhr ist wieder die Michaeliskirche. Für die Führung wird eine Teilnahmegebühr von 5 Euro erhoben.


Foto: Andreas Rau

Presse- und Bilderservice

Medienstelle der Stadt Hof
Rainer Krauß
Klosterstr. 1
95028 Hof

Telefon   +49 (0)9281 815 1118
Telefax  +49 (0)9281 815 87 1118
   presse@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen