Direkt von unserem Veterinäramt:

Die wichtigsten Informationen für Sie und Ihre Tiere auf einen Blick

Da sich viele Menschen angesichts der aktuellen Lage fragen, ob ihre Haustiere ebenfalls erkranken und das Virus zudem verbreiten können, haben wir die wichtigsten Infos für Sie zusammengefasst:

Können Hunde und Katzen an SARS-CoV-2 erkranken und/oder dieses übertragen?
Aktuell sind keine Fälle bekannt, in denen Hunde oder Katzen an SARS-CoV-2 erkrankt sind. Zudem geht die Wissenschaft bislang davon aus, dass Hunde und Katzen das Virus nicht auf Menschen übertragen können. Auch das dafür zuständige Friedrich-Löffler-Institut (FLI) empfiehlt derzeit keine strikte Trennung oder Quarantäne von Hunden und Katzen.

Was ist mit Kaninchen, Meerschweinchen und Co.?
Auch Haustiere wie Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Kanarienvögel oder Wellensittiche können nach aktuellen Erkenntnissen nicht an SARS-CoV-2 erkranken und das Virus auch nicht übertragen. Das gleiche gilt für Pferde und die Tiere in der Landwirtschaft.

Auch wenn aktuell vereinzelte Bilder von Tieren mit Atemmasken kursieren, sind sowohl die Verwendung von auch Desinfektionsmittel nicht nötig.
Im Gegenteil: Sie stressen die Tiere enorm und können zudem ihre Haut und Schleimhäute nachhaltig schädigen.

Wie kann ich meinen Hund ausreichend versorgen, wenn ich in Quarantäne bin?
Wenn Sie selbst erkranken und/oder unter Quarantäne stehen, liegt daher die wesentliche Herausforderung darin, dass Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung nicht verlassen dürfen. Wenn Sie einen Garten haben, können Sie Ihren Hund ganz einfach hinauslassen, ohne selbst aus dem Haus oder der Wohnung gehen zu müssen. Falls Sie keinen Garten haben, kontaktieren Sie am besten gesunde Freund*innen, Familienmitglieder, Nachbarn oder Bekannte, die nicht in Quarantäne sind und mit Ihrem Hund spazieren gehen können.

Da Sie selbst ebenfalls mit Einkäufen versorgt werden müssen, könnten Sie die gleiche Person bitten, auch Ihren Hund auszuführen. Beachten Sie dabei die aktuell vorgegebenen Hygieneregeln, um eine Übertragung Ihrer (möglichen) eigenen Infektion zu vermeiden.

Vermeiden Sie, wenn möglich, den direkten Kontakt mit der Person, die Ihr Tier abholt. Im Idealfall sollte diese Ihre Wohnung nicht betreten, sondern den Hund im Eingangsbereich übernehmen.

Gegebenenfalls ist es hierbei sinnvoll, dass die Person eine andere Leine und auch ein anderes Halsband mitbringt und verwendet, damit Sie beide nicht die gleichen Gegenstände anfassen.

Und Katzen?
Da es nach derzeitigem Wissensstand keine Übertragung über Tiere gibt, können Sie Ihre Katze, auch wenn Sie ein Freigänger ist, ganz normal wie immer raus- und reinlassen. Auch reine Wohnungskatzen können Sie wie gewohnt versorgen.

Wir werden Sie weiter auf dem Laufenden halten. Bis auf weiteres gilt:

Bewahren Sie Ruhe, halten Sie die aktuellen Hygienevorkehrungen ein, Unterstützen und Stärken Sie ihren Körper mit angepasster Ernährung und Bewegung.

Passen Sie auf sich, Ihre Familie und Ihre Tiere auf und bleiben Sie gesund.

Ihr Team des Städt. Veterinäramt

Presse- und Bilderservice

Medienstelle der Stadt Hof
Rainer Krauß
Klosterstr. 1
95028 Hof

Telefon   +49 (0)9281 815 1118
Telefax  +49 (0)9281 815 87 1118
   presse@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen