Stadt und Landkreis Hof beschließen weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie

Hotline der Stadt Hof

Aufgrund der aktuell sehr hohen Infektionszahlen in der Stadt Hof gelten hier zusätzliche Regeln nach der jeweils gültigen Allgemeinverfügung der Stadt Hof.

Haben Sie Fragen zu den aktuell geltenden Regelungen, rufen Sie bitte unsere Hotline an:

Telefon-Nr.: +49 (0)9281 815 5000

Die Hotline ist wie folgt erreichbar:

Mo bis Do:   8.00 bis 18.00 Uhr
Fr:                8.00 bis 16.00 Uhr
Sa & So:      10.00 bis 16.00 Uhr

Die aktuelle Allgemeinverfügung lesen Sie hier.

Gemeinsame Pressemitteilung von Stadt und Landkreis Hof

10.12.2020

Die Zahl der Corona-Fälle im Hofer Land steigt weiter an. Alleine heute meldet das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Hof 124 Neuinfizierte. Der 7-Tage-Inzidenzwert liegt im Landkreis aktuell bei 273,2 , in der Stadt Hof mittlerweile bei 410,3.

Stadt und Landkreis Hof haben sich, gemeinsam mit dem Gesundheitsamt, intensiv mit den jüngsten Entwicklungen beschäftigt und weitere Maßnahmen beschlossen.

„Unser gemeinsames Ziel ist es, die Zahl der Corona-Fälle im Allgemeinen und die Zahl der Erkrankten im Speziellen zu reduzieren. Deshalb bedarf es gemeinsamer Maßnahmen, insbesondere was Kontaktbeschränkungen angeht“, so Oberbürgermeisterin Eva Döhla und Landrat Dr. Oliver Bär.

Zum Entschluss, für die vom Infektionsgeschehen besonders betroffene Stadt Hof eine weitere Allgemeinverfügung zu erlassen, kam Eva Döhla nach reiflichen Überlegungen und nach intensivem Austausch sowie in Abstimmung mit Fachexperten. „Es gibt in Hof keinen Grund anzunehmen, dass sich die Lage verbessert. Wir müssen weitere Kontaktreduzierungen anordnen, um eine möglichst großflächige Wirkung zu erreichen.“

Aufgrund der hohen 7-Tage-Inzidenzwerte in der Stadt Hof hat Oberbürgermeisterin Eva Döhla heute, 10.12.2020, eine neue Allgemeinverfügung unterzeichnet. „Es waren keine leichten Entscheidungen, denn die neuen Regelungen schränken jeden Einzelnen noch mehr ein. Gerade Familien sind stark betroffen“, sagte Oberbürgermeisterin Eva Döhla. „Wir sind an einem besorgniserregenden Punkt angekommen, an dem wir mehr denn je an die Zukunft aller denken müssen.“

Da es bei der vorherigen Allgemeinverfügung von Montag, 7.12.20, zu einer späten Bekanntgabe gekommen war, hat die Stadt Hof umgehend reagiert. Die von den neuen Regelungen Betroffenen ­­– Kindertagesstätten sowie Heime und vergleichbare Einrichtungen – wurden heute in der Mittagszeit über die neuen Verordnungen informiert. Im direkten Anschluss daran hat Eva Döhla in einer Telefonkonferenz die Schulleiter in Kenntnis gesetzt. „Schulen, Kitas und Heime haben nun einen größeren zeitlichen Vorlauf.“ Zudem wurden Abstimmungsprozesse zwischen den beteiligten Behörden verbessert.

Sowohl in der Stadt, als auch im Landkreis Hof sind die Zahlen der Neuinfektionen in den vergangenen Tagen angestiegen. Im Hinblick auf die unterschiedliche Stärke der Betroffenheit, wurde ein Teil der Maßnahmen für Stadt und Landkreis gemeinsam, ein weiterer Teil speziell für die Stadt Hof getroffen und in entsprechenden noch zu veröffentlichenden Allgemeinverfügungen festgelegt.

Demnach gilt sowohl in Stadt als auch im Landkreis Hof

ab Freitag, den 11. Dezember 2020:

Maßnahmen in Alten- und Pflegeheimen:

Zum Schutz der Bewohner von Alten- und Pflegeheimen im Hofer Land hat das Personal, ebenso wie Besucher, grundsätzlich eine FFP2-Maske zu tragen, insbesondere dann, wenn Kontakt zu Bewohnern der Einrichtungen besteht.

Bitte beachten: In der Stadt Hof gilt ein Besuchsverbot von Alten- und Pflegeheimen (siehe unten).

ab Montag, den 14. Dezember 2020:

Distanzunterricht an Schulen:

An allen Schulen in Stadt und Landkreis Hof, mit Ausnahme der Schulen zur sonderpädagogischen Förderung findet ab 14.12.2020 kein Unterricht in Präsenzform mehr statt. Die Schulen wechseln in den Distanzunterricht. Eine Notfallbetreuung ist sicherzustellen.

Im Einzelfall können die weiterführenden Schulen in Stadt und Landkreis Hof in den Abschlussklassen für zwingende Leistungsnachweise vom Distanzunterricht absehen.

Außerdem wird mit Wirkung für die Stadt Hof folgendes verfügt

ab Freitag, den 11. Dezember 2020:

1. Ausgangsbeschränkung:

  • Das Verlassen der eigenen Wohnung zum Besuch eines anderen Hausstands, sofern es sich nicht um Ehegatten, Lebenspartner, Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandte in gerader Linie oder Geschwister handelt, ist untersagt.
  • Der Aufenthalt in von der Stadt Hof mit Allgemeinverfügung vom 10.12.2020 festgelegten zentralen Begegnungsflächen an denen sich Menschen entweder auf engem Raum oder nicht nur vorübergehend aufhalten ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe im Sinne des § 3 der 10. BayIfSMV erlaubt. Kein triftiger Grund ist insbesondere das Musizieren und das Darbieten von Kleinkunst.

2. Spezielle Besuchs- und Schutzregelungen:

Patienten oder Bewohner von Alten- und Seniorenresidenzen, Krankenhäusern sowie Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, vollstationären Einrichtungen der Pflege, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen oder ambulant betreuten Altenheimen und Seniorenresidenzen dürfen außer zur Begleitung Sterbender nicht besucht werden.

3. Versammlungen:

Bei Versammlungen muss zwischen allen Teilnehmern ein Mindestabstand von 2 Metern gewahrt und jeder Körperkontakt mit anderen Versammlungsteilnehmern oder Dritten vermieden werden. Darüber hinaus werden Versammlungen unter freiem Himmel auf eine Höchstdauer von 60 Minuten beschränkt und dürfen nur ortsfest durchgeführt werden.

Das Abnehmen der vorgeschriebenen Maske (insbesondere zum Essen, Trinken, Rauchen, Telefonieren, Benutzen von Blasinstrumenten oder Trillerpfeifen) ist nicht zulässig.

Für alle Versammlungen wird die Teilnehmerzahl auf 30 Personen beschränkt.

4. Gastronomie:

Bei der Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken darf der Betreiber keine Einrichtungen, die das Verweilen zum Verzehr ermöglichen (insbesondere Abstelleinrichtungen wie Tische oder Borde) bereitstellen und hat der Betreiber erforderlichenfalls das Verweilen an der Abgabestelle zu unterbinden.

5. Maskenpflicht und Alkoholverbot:

Auf folgenden zentralen Begegnungsflächen in der Stadt Hof besteht Maskenpflicht sowie ein Alkoholverbot:

  • Maxplatz (für die Dauer von Märkten)
  • Kirchplatz (für die Dauer von Märkten)
  • Ludwigstraße ab Einmündung Klosterstraße/Kirchplatz
  • Oberes Tor
  • Oberer Torplatz
  • Poststraße bis Konrad-Adenauer-Platz
  • Altstadt
  • Kreuzsteinstraße (einschließlich Verbindungsweg zur Luitpoldstraße) bis Kreuzung Marienstraße
  • Luitpoldstraße bis Kreuzung Marienstraße
  • Bernhard-Lichtenberg-Platz
  • Sonnenplatz
  • Lorenzstraße (einschließlich Verbindungsweg zur Bismarckstraße) bis Einmündung Biengäßchen

ab Montag, den 14. Dezember 2020:

Kindertageseinrichtungen:

Alle Kindertageseinrichtungen der Stadt Hof sind ab 14.12.2020 geschlossen. Eine Notfallbetreuung ist sicherzustellen.

Hotline der Stadt Hof:

Für Fragen der Bevölkerung, die die Allgemeinverfügung die Stadt Hof betreffen, hat die Stadt Hof die Hotline-Nummer 09281-815-5000 mit folgender Erreichbarkeit eingerichtet:

Mo bis Do:   8.00 bis 18.00 Uhr

Fr:                8.00 bis 16.00 Uhr

Sa & So:      10.00 bis 16.00 Uhr

Bitte beachten Sie: Die Telefonnummer gilt nur für die Dauer der städtischen Allgemeinverfügung, also bis zum 18.12.2020.

Die Stadt Hof hat zudem eine zweite Allgemeinverfügung erlassen. Diese gilt ab Freitag, 11. Dezember 2020 00.00 Uhr; sie ersetzt die Allgemeinverfügung vom 1. Dezember 2020, die mit Ablauf des 10. Dezember 2020 außer Kraft tritt. Geändert hat sich in Allgemeinverfügung, die am kommenden Freitag in Kraft tritt, lediglich die Rechtsgrundlage.

Hotline des Landkreises Hof:

Die Hotline des Landkreises Hof erreichen Sie auch weiterhin unter der Hotline-Nummer 09281/57-155

Diese ist zu folgenden Zeiten besetzt:

Mo & Donnerstag:   8.00 bis 16.00 Uhr

Di & Mi:                   8.00 bis 14.00 Uhr

Fr:                            8.00-12.00 Uhr

Häufig gestellte Fragen (FAQ):

Bezüglich der neuen Regelungen haben wir darüber hinaus einen Frage-/Antwortkatalog erstellt.

  1. In der Allgemeinverfügung der Stadt wurden vielfältige Maßnahmen angekündigt. Welche Maßnahme gilt genau ab wann und bis wann?

    Die Schließung von Schulen ab der 1. Klasse und von Kindertagesstätten gilt ab dem 14.12.2020,
    alle anderen Maßnahmen ab dem 11.12.2020. Die Regelungen gelten vorerst bis einschließlich 18.12.2020
  2. Wie lange gelten die Maßnahmen? Wann werden sie zurückgenommen? Werden sie automatisch zurückgenommen wenn der Inzidenzwert sinkt?

    Die Allgemeinverfügung vom10.12.2020 gilt vorerst bis 18.12.2020. Sie tritt automatisch außer Kraft, ist jedoch von der Entwicklung des Infektionsgeschehens abhängig. Bei Bedarf kann daher eine Verlängerung notwendig sein.
    Ein Sinken des Inzidenzwertes, das ja angestrebt ist, wird sich auf die Maßnahmedauer auswirken. Jedoch gibt es dafür Fristen, die zu beachten sind.
  3. Auch Kitas sind ab dem 14.12.2020 geschlossen. Warum? Wie stelle ich die Betreuung meines Kindes sicher?

    Kitas werden geschlossen, weil dort vermehrt Infektionen aufgetreten sind. Es wird eine Notbetreuung an den jeweiligen Einrichtungen bzw. bei den jeweiligen Trägern eingerichtet. Einzelinformationen geben die jeweiligen Einrichtungen bzw. deren Träger.
  1. Zwischen dem 14.12.2020 und dem 18.12.2020 sind alle Schulen geschlossen (ausgenommen sonderpädagogische Einrichtungen). Es findet Distanzunterricht statt. Gibt es eine Hotline wenn ich Fragen habe oder Hilfe benötige?

    Die Stadt Hof hält unter der Telefonnummer 09281 815 5000 eine Hotline für Fragen zur aktuellen Allgemeinverfügung vor. Spezielle Fragen zu den einzelnen Schulen und zu den Inhalten oder Abläufen des Distanzunterrichts kann jedoch nur die jeweilige Schule beantworten.
  1. Wie wird die Notbetreuung für Kinder organisiert, wenn Schulen und Kindertagesstätten geschlossen werden? An wen muss ich mich für Informationen wenden?

    Die Notbetreuung haben die jeweiligen Einrichtungen bzw. deren Träger zur Verfügung zu stellen. Dort sind entsprechende Informationen einzuholen. Eine Notbetreuung ist insbesondere für Erziehungsberechtigte gedacht, die in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeit in dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert sind.
  1. Ich wohne nicht in Hof und möchte jemanden in Hof besuchen. Was darf ich, was darf ich nicht? Welche zeitlichen Einschränkungen muss ich beachten?

    Besuche von außerhalb nach Hof sind möglich. Es sind jedoch die Vorgaben der 10. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, insbesondere bzgl. der Ausgangssperre zu beachten.
  1. Ich möchte aus dem Landkreis Hof in die Stadt Hof fahren, beispielsweise um einzukaufen. Was darf ich, was nicht, gibt es zeitliche Einschränkungen?

    Ein Einkauf in Hof ist bis dato möglich. Es sind jedoch die Vorgaben der 10. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, insbesondere bzgl. der Ausgangssperre zu beachten.
  1. Ich will meine Kinder besuchen, die bei meiner / meinem getrennt lebenden Partnerin / Partner leben. Was muss ich beachten?

    Der Besuch bei Verwandten und die Wahrnehmung des Umgangs- und Sorgerechts sind möglich, jedoch nach den Vorgaben der 10. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.
  1. Ich muss in den nächsten Tagen umziehen. Dürfen mir Freunde helfen? Was muss ich beachten?

    Die Hilfe von Bekannten bei einem Umzug ist derzeit im Gebiet der Stadt Hof nicht möglich. Unter Einbeziehung eines gewerblichen Unternehmens ist ein Umzug aber jederzeit möglich.
  1. Ich bin Einzelhändler / arbeite im Einzelhandel. Welche Geschäfte müssen schließen? Welche dürfen weiterhin öffnen?

    Die Allgemeinverfügung vom 10.12.2020 sieht in der Stadt Hof keine Schließungen von Geschäften vor. Im Übrigen gelten die Regelungen der 10. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.
  1. Was muss ich beachten, wenn ich meine pflegebedürftigen Verwandten im Alten-, Pflegeheim oder im Krankenhaus besuchen möchte?

    Besuche in derartigen Einrichtungen sind bis zum Ablauf des 18.12.2020 nur zur Begleitung Sterbender möglich.
  1. Eine Verwandte / ein Verwandter von mir wird im Alten- oder Pflegeheim gepflegt. Woher bekommt sie / er FFP2-Masken?

    Masken werden über die Einrichtungen ausgegeben.
  1. Ich arbeite im Krankenhaus / in der Pflege: Wo bekomme ich eine FFP2-Makse?

    Masken werden über die Einrichtungen ausgegeben.

 

Kontakt

Stadt Hof                
Klosterstr. 1          
95028 Hof 

Telefon   +49 (0)9281 815 0
Telefax  +49 (0)9281 815 1199
   post@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen