Bunter Spaß für die Kinder:

Spielplatz am Longoliusplatz aufgewertet

Die Sommermonate wurden fleißig genutzt, um an manchen Spielplätzen im Stadtgebiet zu werkeln und sie für die Kinder noch ein bisschen attraktiver zu machen. Als erstes Projekt konnte nun der Kinderspielplatz am Longoliusplatz abgeschlossen und wieder zum Toben freigegeben werden.

Da die hochwertige Ausstattung des Spielplatzes inzwischen naturgemäß seit der letzten Erweiterung 2001 in die Jahre gekommen war, bedurfte es nun einer optischen Aufwertung. Diese konnte dank Unterstützung der Teilnehmenden des ESF-Projektes „Arbeiten und Lernen“ unter Anleitung von Schreinermeister Bernd Schaller in die Tat umgesetzt werden. Im Laufe der Sommermonate wurden sämtliche Spielgeräte von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern abgeschliffen, ausgebessert und neu gestrichen.

Der Kinderspielplatz am Longoliusplatz in zentraler Innenstadtlage ist eine beliebte und gern genutzte Grünanlage. Sie bietet viele Spielmöglichkeiten für Kinder unterschiedlicher Altersgruppen. Zur Ausstattung zählen unter anderem eine Doppelschaukel, ein Wackelsteg, zwei Kletterkombis mit Rutsche und Kletternetz, ein Holzpferd, ein Sandkasten und ein Federtier. Diese einstige Neugestaltung und Erweiterung der Anlage im Jahr 2001 wurde insbesondere dank einer großzügigen Spende des Rotary Club Hof, der bis heute die Spielplatzpatenschaft ausübt, möglich gemacht.

Nun können sich die Kinder freuen, dass das gesamte Areal wieder schön bunt und frisch überarbeitet auf sie wartet. Bürgermeister Eberhard Siller bedankte sich persönlich für den Einsatz und die Auffrischung des Spielplatzes. Er freute sich, dass der zentrale Spielplatz, der von Familien auch gerne als Abwechslung zum Einkaufsbummel genutzt wird, nun wieder in bunten Farben leuchtet.

Die aktuelle Maßnahme des ESF-Projektes „Arbeiten und Lernen“ (Förderperiode 2017/2018) steht derzeit kurz vor dem Abschluss. Erfreulicherweise konnten in den vergangenen Wochen noch einige Teilnehmende in weiterführende schulische Maßnahmen, Ausbildung oder Arbeit vermittelt werden. Das ist auch der Grund, weshalb einige der an der Spielplatz-Aktion beteiligten Helferinnen und Helfer nun leider nicht bei der offiziellen Wiedereröffnung am Longoliusplatz dabei sein konnten.

Hintergrund: Die Maßnahmeteilnehmer des Projekts gehören zum Personenkreis nach § 13 SGB VIII (Jugendsozialarbeit). Sie sind in besonderem Maße auf Unterstützung angewiesen, unter 25 Jahre alt und im ALG II Bezug. In den vergangenen Jahren konnte insbesondere auch ein Anstieg der Teilnehmenden mit Flucht- und Migrationshintergrund verzeichnet werden. Die Durchführung des Projekts soll dazu beitragen, die Schlüsselqualifikationen und die beruflichen Qualifikationen der jungen Menschen zu verbessern und eine Integration in den Arbeitsmarkt zu erleichtern. Mit ihnen sollen gemeinsam Zukunftsperspektiven entwickelt werden, die eine berufliche Integration einschließen.


v.l.: Bernd Schaller (Werkstattleiter Jugendwerkstatt), Alfred Pick (Schreinermeister), Sara Enzenbach (Kommunale Jugendarbeit Stadt Hof), Nick Mergner, Maurice Kutschenreiter, Bürgermeister Eberhard Siller, Klaus Wulf (Fachbereichsleiter Jugend und Soziales), Pascal Najuch (Stadtjugendpfleger)

Presse- und Bilderservice

Medienstelle der Stadt Hof
Rainer Krauß
Klosterstr. 1
95028 Hof

Telefon   +49 (0)9281 815 1118
Telefax  +49 (0)9281 815 87 1118
   presse@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen