Außerordentliche Bauausschusssitzung am 29. Oktober 2020

ohne Beteiligung der Planer und Investoren für das Strauß-Areal

22.10.2020

Die außerordentliche Bauausschusssitzung am 29. Oktober 2020 wird ohne Beteiligung der Planer und Investoren für das Strauß-Areal stattfinden. Diese wollten einen aktuellen Sachstandsbericht über die Entwicklung des Grundstücks geben. Der Bericht entfällt nun, stattdessen stehen verschiedene Beratungsgegenstände aus der Stadtplanung auf der Tagesordnung.

Die letzten Videokonferenzen mit Eigentümer und Projektentwickler ergaben, dass derzeit oder in absehbarer Zeit Expansionsgespräche in der deutschen Handelslandschaft kaum zielorientiert geführt werden können. Corona hat den Einzelhandel bundesweit stark getroffen und Planungen erschwert. „Der Einzelhandel richtet sich aktuell neu aus“, sagt Hans-Jürgen Birk, Geschäftsführer der Activ Group. „Dennoch ist das Strauß-Areal perspektivisch für uns der richtige Standort.“ Auch entfallen derzeit alle Leitmessen wie zum Beispiel die Expo Real. Zu unsicher ist verständlicherweise die Zukunftserwartung im Handel.

Dies bestärkt die Projektentwicklung, das Konzept am Strauß neu aufzusetzen. Diese konzeptionelle Neuausrichtung hat man nun begonnen und auch die Ideen von letzten Jahr dazu vertieft. Als sicher gilt, dass es die Neukonzeptionierung eine geänderte Richtung einschlagen wird: deutlich mehr Multifunktionalität in Richtung Dienstleistung und Wohnen. „Im Mittelpunkt steht das Konzept einer gemischten Nutzung“, erläutert Architekt Bernhard Reiser. „Das bedeutet deutlich weniger Handel, ergänzt durch Erlebnis- und Gastronomiekonzepte, Dienstleistungen und Angebote für innerstädtisches Wohnen.“ Oberbürgermeisterin Eva Döhla fasst zusammen: „Eine reine Einkaufsgalerie wie ursprünglich geplant wird am Strauß also nicht entstehen.“

Ausgereifte und mit Vorverträgen untersetzte Pläne dazu gibt es derzeit nicht. „Es sollten dem Bauausschuss nur nahezu finale und gesicherte Pläne vorgestellt werden. Daher wurde die Präsentation der Planer und Investoren im beiderseitigen Einvernehmen abgesagt“, erklärt Oberbürgermeisterin Eva Döhla.

Kontakt

Stadt Hof                
Klosterstr. 1          
95028 Hof 

Telefon   +49 (0)9281 815 0
Telefax  +49 (0)9281 815 1199
   post@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen