JugendKunstTriennale 2021

26.01.2021

Im Juni 2021 wird die große Ausstellung JugendKunstTriennale in Zwickau eröffnet, zu der auch junge Hofer Künstlerinnen und Künstler eingeladen sind. Jugendliche von 14 bis 25 Jahren sind aufgefordert, Fantasie und Ideen in künstlerischen Arbeiten zum Ausdruck zu bringen und sich mit ihren Kunstwerken zu bewerben. Die Abgabetermine für die künstlerischen Werke sind vom 24. bis 26. Februar 2021 täglich zwischen 07.00 bis 18.00 Uhr.

Die Kulturverantwortlichen der im Sächsisch-Bayerischen Städtenetz zusammengeschlossenen Städte Bayreuth, Hof, Plauen, Zwickau und Chemnitz haben die JugendKunstTriennale 1998 ins Leben gerufen. In der neuen Auflage ist auch Marktredwitz dabei. In den letzten Jahren habe viele hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Chance genutzt, ausgestellt zu werden oder gar einen der Preise zu gewinnen.

Hofs Kulturamtsleiter Peter Nürmberger erinnert an die Abgabetermine am 24. bis 26. Februar 2021 täglich jeweils zwischen 07.00 Uhr und 18.00 Uhr und weist darauf hin, „dass die Ausstellung eine optimale Möglichkeit ist, sich als bildender Künstler einem großen Publikum zu präsentieren.“ Vor allem auch der Katalog mit allen ausgestellten Arbeiten sei interessant, weil er ein Meilenstein auf dem künstlerischen Weg sein könne. „Für die Vita eines jungen Künstlers ist das von unschätzbarem Wert“, findet Nürmberger.

Jury vergibt Preise und entscheidet, wer in die Ausstellung kommt

Bevor man aber mit einem Bild, einer Plastik oder einer anderen künstlerischen Arbeit in die Ausstellung aufgenommen wird, muss eine Jury diese begutachten. Aus jeder Stadt wurde ein Juror bestellt; gemeinsam werden sie die Auswahl vornehmen. Hof wird in dem Gremium vom Maler Jan Gemeinhardt vertreten, der aus Hof stammend, an der Akademie in Nürnberg als Meisterschüler bei Professor Ralph Fleck studiert hat und auch dort lebt. In seiner Vita finden sich seit 2009 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen. Viele davon in Nürnberg, aber auch Frankfurt am Main, Brasov (Kronstadt) in Rumänien, London und Seoul sind zu finden.

In den Jahren 2013 und 2014 wurde er im Rahmen des Kunstpreises der Nürnberger Nachrichten ausgezeichnet. 2020 gewann er den Leonard und Ida Wolf Gedächtnispreis und wurde im August zum Künstler der Metropolregion Nürnberg gewählt.

Geldpreis und zusätzliche Einzelausstellung

Die Jury vergibt auch die Preise. Vier Hauptpreise von 500 Euro und 20 Anerkennungspreise von 200 € werden ausgelobt. Darüber hinaus stiftet der Kunstladen Selbitz e.V. zwei Förderpreise (150 € und 300 €), die zusätzlich noch mit einer Einzelausstellung im „Atelier Achtzehn“ verbunden sind.

Kürzlich wurden die Ausschreibungsflyer mit dem Anmeldeformular für die Teilnehmer an Schulen, Kunstvereine und ähnliche Einrichtungen versandt. Jetzt kommt es darauf an, dass die jungen Leute sich auf die Abgabetermine einstellen, um rechtzeitig ihre Arbeiten fertig zu haben. In Hof müssen die Arbeiten vom 24. bis 26. Februar jeweils von 7 bis 18 Uhr in der Freiheitshalle, Künstlereingang Nailaer Straße (Parkplatz Backstage), abgegeben werden. Ausschreibungsflyer können auch beim Kulturamt angefordert werden (Tel. 09281/8152101) oder stehen auf der Homepage als Download zur Verfügung.

Die Fakten:

–    Teilnahmeberechtigt sind Einzelbewerber (keine Klassensätze) im Alter von 14 bis 25 Jahren aus den Städten Hof, Plauen, Bayreuth, Zwickau, Chemnitz, Marktredwitz sowie deren Umland.

–    Es können maximal zwei Arbeiten eingereicht werden.

–    Alle Arbeiten aus dem bildkünstlerischen Bereich sind zugelassen: Malerei, Grafik, Plastik, künstlerische Fotografie, Collage, Videokunst, Textilarbeiten.

–    Maximalgröße bei Bildern: 1,20 x 1,80 m

–    Maximalgröße bei Plastiken: 1,20 m, 50 kg

–    Mindestgröße bei Fotografien: 30 x 40 cm

–    Maximallänge bei Medienkunst: 15 Min.,

–    Bilder müssen gerahmt bzw. mit einer stabilen Hängevorrichtung eingereicht werden. Medienkunst auf CD-ROM, DVD oder USB-Stick gespeichert

Die große Ausstellung zur JugendKunstTriennale findet vom 20. Juni bis 15. August in der Kunstsammlung Zwickau, Max-Pechstein-Museum in Zwickau statt. In den darauf folgenden Monaten werden die Preisträgerarbeiten auch in den anderen Städten gezeigt.

Wir weisen auf den Abgabetermin gesondert hin, weil vielleicht die durch die Corona-Maßnahmen erzwungenen Zeiten der Rückbesinnung für die kreative Arbeit genutzt werden können“, hofft der Kulturamtsleiter, der schon bei der ersten Ausstellung 1998 in Hof maßgeblich beteiligt war. Es sei immer wieder begeisternd, wie breit das kreative Spektrum sei und welche interessanten Wege die jungen KünstlerInnen beschreiten. Nürmberger: „Wir freuen uns schon sehr auf den Jahrgang, der 2021 dann zuerst in Zwickau zu sehen sein wird.“

Kontakt

Stadt Hof                
Klosterstr. 1          
95028 Hof 

Telefon   +49 (0)9281 815 0
Telefax  +49 (0)9281 815 1199
   post@stadt-hof.de
Icon Internet  www.hof.de

Bilder und Publikationen der Stadt Hof zum Download finden Sie hier.

Hofer Wirtschaftsnews

Hier geht es direkt zu den
Hofer Wirtschaftsnews

Amtliche Bekanntmachungen

Hier geht es direkt zu den
amtlichen Bekanntmachungen