Tipps zum Autoverkauf

Anders als im BGB ist in der StVZO/FZV bei

Verkauf, Überlassung, Rückgabe, oder Schenkung eines Fahrzeuges

an einen nicht im Fahrzeugbrief/Zulassungsbescheinigung Teil II eingetragenen Halter die schriftliche Meldung an die Kfz-Zulassungsbehörde zwingend vorgeschrieben. Diese Meldung muss enthalten:

  • Die Namen des Käufers und Verkäufers
  • Die vollständige Anschrift von Käufer und Verkäufer
  • Was wurde übergeben ? (z.B. Fahrzeugbrief/ Zulassungsbescheinigung Teil II, Fahrzeugschein/Zulassungsbescheinigung Teil I, Kennzeichenschilder, evtl. Abmeldebescheinigung etc.)
  • Originalunterschriften des Übernehmenden und Übergebenden
  • Amtl. Kennzeichen und Fahrgestellnummer
  • Übergabetag und Zeit

Grundsätzlich ist diese Meldung bei allen Fahrzeugen, ob stillgelegt oder zugelassen, erforderlich.

Verbringt der Übernehmende das Fahrzeug ins Ausland, ist die Löschung des Fahrzeuges erforderlich. Zur Verbringung des Fahrzeuges sollte eine Internationale Zulassung verwendet werden.

Die Vorlage einer Veräußerungserklärung ist bei zugelassenen Fahrzeugen besonders wichtig.

Mit Eingangstag der vorgeschriebenen, vollständigen Veräußerungserklärung bei der Behörde, wird der eingetragene Halter z.B. von der Kfz-Steuer entlastet.

Die Kfz-Zulassungsbehörde kann dann den Übernehmenden zur pflichtgemäßen Ummeldung auffordern.

Es wird generell davon abgeraten ein Fahrzeug im zugelassenen Zustand zu veräußern.

Vor der Übergabe an den Erwerber sollte das Fahrzeug immer stillgelegt werden. Der Erwerber sollte das Fahrzeug dann mit Kurzzeitkennzeichen an den Bestimmungsort im Inland oder mit einer Internationalen Zulassung ins Ausland überführen.

Kontakt

Stadt Hof
Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Verkehrsaufsicht
Sachgebiet Kfz-Zulassung
Erlhofer Str. 75
95032 Hof

<p>Telefon </p>  +49 (0)9281 815 1800
Telefax  +49 (0)9281 815 1809
 verkehrsaufsicht@stadt-hof.de

Wunschkennzeichen

Reservierungen hier.

Stadtteilkonzept Kernstadt

Lokale AGENDA 21 Hof