Schlappenschießen

Die Suche nach dem "Schlappenkönig"

Am Sonntag vor dem Schlappentag müssen Personen des öffentlichen Lebens, des Handwerks und der Schützen ihre Schießküste beweisen. Dem "Schlappenschießen" liegt die Schießordnung des alten Handwerkerschießens zu Grunde und es findet an authentischer Stätte - wie schon seit mehreren hundert Jahren zuvor - im Schießgraben am Schießhäuschen statt. Die Teilnehmer finden sich dort an Trinitatis morgens ein.

In alter Zeit wurde der Sieger mit Steuerfreiheit durch den Hofer Magistrat belohnt. Aber auch in der Gegenwart zeigt sich die Stadt Hof großzügig und zeichnet die drei besten Schützen mit einem Privileg aus, welches nicht käuflich zu erwerben ist: Die erfolgreichsten Schützen dürfen innerhalb des Stadtgebietes auf öffentlichen Parkplätzen 1 bzw. 1/2 Jahr kostenlos parken.

Als äußeres Zeichen wird der Schlappenkönig mit einer silbernen Kette gewürdigt, welche die Embleme der Handwerksinnungen und der zehn Hofer Schützenvereine trägt. Dem Schlappenkönig wird nicht nur die Ehre für seine herausragende Schießleistung zuteil, er ist zugleich Aushängeschild für historisches Brauchtum in der Stadt Hof.

Die Schlappenkönige der letzten Jahre waren:

2017 Thomas Brecht

2016

Kerstin Dolde
2015  Kai Losert
2014  Thomas Rupprecht
2013  Armin Skusa
2012  Manfred Max
2011 Kurt Rußler
2010 Peter Seumel
2009 Peter Leupold
2008 Georg Meier
2007 Iris Schmidt
2006 Frank Heidenreich
2005 Markus Streckenbach
2004 Alexander Weiß
2003 Manfred Richter
2002 Jürgen Schmittgall
2001 Dieter Opel
2000 Wolfgang Leupold
1999 Peter Leupold
1998 Dieter Gelbrich

Teilnehmer sind Personen des öffentlichen Lebens, des Handwerks und der Schützen. Sie werden nach altem Brauch vor dem Schlappentag öffentlich zur Teilnahme eingeladen. Sollte ein geladener Teilnehmer zum Wettbewerb nicht antreten, wird ein "Bußgeld" erhoben. Angeknüpft an das alte Verfahren des Handwerkerschießens kann sich jedoch ein aufgeforderter Mitstreiter, der nicht teilnehmen möchte, einen für ihn anonymen Schützen "kaufen".

Damit alle mehr oder weniger talentierten Teilnehmer gleiche Chancen haben, wird mit alten Zimmerstutzen sitzend aufgelegt geschossen und jeder Schütze kann mit drei Schuss mitten ins Schwarze treffen. Trotz allem Wettkampfeifer kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz - bei Musik und Brotzeit ergeben sich viele interessante Gespräche.

Bürgerschießen am Sonntagnachmittag
Seit 2015 kommen Schützen, Handwerker und ausrichtende Brauerei auch dem Wunsch der Bevölkerung nach, selbst vor dem Schlappentag schießen zu dürfen. Nach dem traditionellen Schlappenschießen findet daher anschließend (14.00 - 17.30 Uhr) an gleicher Stelle ein Bürgerschießen statt. Hierbei gibt es zwei Kategorien für Erwachsene und Jugendliche. Die Sieger der beiden Wertungen dürfen im darauf folgenden Jahr am traditionellen Schlappenschießen teilnehmen und erhalten somit ebenfalls die Chance auf den Ehrentitel "Hofer Schlappenkönig".

Schlappenkönig 2017: Thomas Brecht

Kontakt

Privilegierte Scheiben-Schützen-Gesellschaft in Hof 1432 e.V.
Günter Hornfeck
Wölbattendorferweg 63
95030 Hof

<p>Telefon </p>  +49 (0)9281 67280
 info@scheibenschuetzen-hof.de
Icon Internet  www.scheibenschuetzen-hof.de

Schlappenschießen

Am Sonntag vor dem Schlappentag müssen Personen des öffentlichen Lebens, des Handwerks und der Schützen ihre Schießküste beweisen. Seit 2015 gibt es aber auch ein Bürgerschießen. Mehr...

Goldener Schlappen

Der Goldene Schlappen ist die höchste Auszeichnung der Scheiben-Schützen-Gesellschaft an eine Person, welche sich um die Gesellschaft, das Handwerk oder die Stadt Hof verdient gemacht hat. Mehr...