Biografie Jean Paul

Das Leben des Johann Paul Friedrich Richter

1763

Johann Paul Friedrich Richter (bürgerlicher Name
Jean Pauls) wird am 21. März in Wunsiedel geboren.
Vater: Johann Christian Christoph Richter,
Mutter: Sophia Rosina, Tochter des Tuchmachers Kuhn aus Hof

1765

Umzug der Familie nach Joditz, wo der Vater eine
Pfarrstelle antritt

1776

Umzug der Familie nach Schwarzenbach a. d. Saale

1779

Besuch des Hofer Gymnasiums - Tod des Vaters
Beginn der Hungerjahre

1781

Theologiestudium in Leipzig - erste schriftstellerische
Veröffentlichungen

1784

Flucht vor den Gläubigern von Leipzig nach Hof

1787

Hauslehrer; erst in Töpen, dann in Schwarzenbach
a. d. Saale; er unterstützt die Mutter und vier
jüngere Brüder

1789

Selbstmord des Bruders Heinrich

1790

Tod des „genialen“ Freundes Johann Bernhard
Hermann, Todesvision am 15. November

1793

Die „Unsichtbare Loge” mit dem „Wutz” erscheint,
damit Durchbruch zum Bestsellerautor

1796

Reise nach Weimar auf Einladung von Charlotte
von Kalb. Besuch bei Goethe, Schiller, Herder

1797

Tod der Mutter in Hof. Danach wechselnde
Wohnorte: Leipzig, Weimar, Berlin - umjubelter und
gefeierter Erfolgsautor

1801

Hochzeit mit Karoline Mayer -
Umzug nach Meiningen, Coburg, Bayreuth -
um ungestört von seinen drei Kindern und Gästen
arbeiten zu können, wandert Jean Paul zum
Schreiben in die Rollwenzelei

1821

Tod des Sohnes Max

1825

Zunehmende Erblindung - am 14. November stirbt
Jean Paul im Kreis der Familie

Unterschrift Jean Pauls
Unterschrift Jean Paul

Kontakt

Fachbereich Kultur
Kulmbacher Str. 4
95028 Hof

<p>Telefon </p>  +49 (0)9281 815 2100
Telefax  +49 (0)9281 815 2109
  kultur@stadt-hof.de