Armin Sandig

Ein Hofer Maler der Gegenwart

„Der sehende Blinde“

„Durch Malerei“, sagte Armin Sandig stets auf die Frage, wie seine Bilder entstehen. Mit 16 Jahren hatte er in Hof beschlossen, Maler zu werden. Und das ist er geworden. Auf höchstem Niveau und mit einer Anerkennung, wie sie nur wenigen Künstlern zuteil wird.

1929 in Hof geboren, 1947 Jean-Paul-Preis Hof, 1960 Lichtwark-Stipendium, 1972 Edwin-Scharff-Preis, 1980 Preis des Internationalen Zeichenwettbewerbs Nürnberg. Seit 1972 ordentliches Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg und von 1980 bis 2011 deren Präsident. 1989 Ehrenprofessur der Freien und Hansestadt Hamburg, 1992 Friedrich-Baur-Preis für Bildende Kunst der Bayerischen Akademie der Schönen Künste München, 2002 Bundesverdienstkreuz. 

Als Maler und Grafiker Autodidakt. In 70 Jahren zahlreiche Ausstellungen. Ständige intensive Zusammenarbeit mit der Griffelkunst-Vereinigung. Lehrtätigkeit. Eigene Publikationen in Form von Mappenwerken. In jungen Jahren freier Mitarbeiter der Oberfränkischen Volkszeitung in Hof.

Mit Arbeiten in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten: u.a. Stedelijk Museum Amsterdam, Schurz-Foundation New York, Städel’sche Kunstsammlungen Frankfurt/Main, Hamburger Kunsthalle, Museum Ludwig Köln, Staatsgalerie Stuttgart, Kestner-Museum Hannover, Staatliche Graphische Sammlungen München, Städtische Sammlungen Hof.

Am 7. August 2015 verstarb Armin Sandig mit 86 Jahren in Hamburg.

Sein Bild "Wie ein offenes Buch"
Sandigs Farbradierung "Wie ein offenes Buch"

Ausstellungen in Hof:
1946/47 Gruppenausstellung „Junge Künstler“
1977 Kunstkabinett Petri
1989 Galerie zu den 3 Wünschen
1995 Freiheitshalle Hof
2010 Stadt Hof, Galerie im Haus Theresienstein
2015 Kunstverein Hof, Galerie im Haus Theresienstein

Schenkung
Armin Sandig hat 9 Arbeiten aus allen Schaffensphasen im Jahr 2015 seiner Geburtsstadt Hof für die städtische Kunstsammlung geschenkt. Die Gemälde sind in der Freiheitshalle im Seitentrakt zur Kulmbacher Straße platziert.


v.l.: Ralf Sziegoleit, Armin Sandig und Peter Nürmberger 2015 in Hof

Kontakt

Fachbereich Kultur
Kulmbacher Str. 4
95028 Hof

<p>Telefon </p>  +49 (0)9281 815 2100
Telefax  +49 (0)9281 815 2109
  kultur@stadt-hof.de